Inhalt

Bauen

Letzte Meldung

17.07.2024: Auslegung einer naturschutzrechtlichen Genehmigung (Kiesabbau)

Bekanntmachung gemäß § 4 Absatz 1 des Landesgesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (LUVPG) i. V. m. § 27 Absatz 1 Satz 1 des Gesetzes über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVPG) i. V. m. § 74 Absatz 5 Satz 2 des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVfG)

Auslegung einer naturschutzrechtlichen Genehmigung: Kiesabbauverfahren der Hanebutt Erdarbeiten & Straßenbaustoffe GmbH

Auf Antrag der Hanebutt Erdarbeiten & Straßenbaustroffe GmbH, Segeberger Chaussee 7, 23816 Leezen, vom 01.07.2022 wurde gemäß § 17 Absatz 1 letzter Halbsatz Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) i. V. m. § 11a Landesnaturschutzgesetz (LNatSchG) der Kiesabbau durch Trockenabbau mit nachfolgender Wiederverfüllung in der Gemeinde Leezen, Gemarkung Krems I, Flur 1, Flurstück 17/1 genehmigt.

Die naturschutzrechtliche Genehmigung liegt mit einer Ausfertigung des Bescheids in der Zeit vom 18.07.2024 bis einschließlich, den 01.08.2024 in der Amtsverwaltung des Amtes Leezen, Hamburger Straße 28, 23816 Leezen, Zimmer 106, während der Öffnungszeiten (montags, dienstags, donnerstags und freitags 08:00 bis 12:00 Uhr sowie montags und dienstags 14:00 bis 16:00 Uhr und donnerstags 14:00 bis 18:00 Uhr) zu jedermanns Einsicht aus.

Zusätzlich ist die Einsichtnahme der naturschutzrechtlichen Genehmigung über das zentrale Informationsportal über Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP-Portal) unter uvp-verbund.de (Bundesland Schleswig-Holstein, Kategorie: Bergbau- und Abbauvorhaben, dauerhafte Speicherung von Kohlendioxid) unter folgendem Link möglich:

https://www.uvp-verbund.de/trefferanzeige?docuuid=6bd86d5f-b43d-4136-9be5-628a04e23fb0&q=Hanebutt&f=procedure%3Aprocedure_10_time%3Bprocedure%3Aprocedure_12_time%3Bprocedure%3Aprocedure_13_time%3Bprocedure%3Aprocedure_14_time%3Bprocedure%3Aprocedure_11_time%3B

Gegen die naturschutzrechtliche Genehmigung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Kreis Segeberg - der Landrat, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg, einzulegen.

Bad Segeberg, den 11.07.2024

Kreis Segeberg

Der Landrat          

Untere Naturschutzbehörde

Az.: 670026.6120.1608.22-0001

20.06.2024: Auslegung eines Planfeststellungsbeschlusses (Gewässerausbau)

Auf Antrag der Kieswerk Fischer GmbH & Co. KG, Moorblick 1, 23824 Tensfeld, vom 20.05.2021 wurde gemäß § 68 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) der aufgestellte Plan zum Gewässerausbau durch Freilegen von Grundwasser im Rahmen einer Unterwasserauskiesung festgestellt.

Der Planfeststellungsbeschluss liegt mit einer Ausfertigung des festgestellten Plans in der Zeit vom 28.06.2024 bis einschließlich, den 12.07.2024 in der Amtsverwaltung des Amtes Bornhöved, Am Markt 3, 24610 Trappenkamp, Raum A 22 während der Öffnungszeiten zu jedermanns Einsicht aus.

  • Datum: 20.06.2024

    20.06.2024: Auslegung eines Planfeststellungsbeschlusses (Kieswerk)

03.08.2023: Auslegung eines Planfeststellungsbeschlusses

Bekanntmachung gemäß § 141 Abs. 4 Satz 2 Landesverwaltungsgesetz (LVwG)

Auslegung eines Planfeststellungsbeschlusses:

Mehr

Baubroschüre des Kreises

Möchten Sie Inhalte von https://flipbook.inixmedia.de/ laden?