Inhalt

Infektionsschutz und Impfungen

Letzte Meldung

20.01.2022: 578 Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit wurden seit gestern Nachmittag insgesamt 578 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 20.01.2022, 14 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 19.798. Aktuell sind 6.826 Personen mit Corona infiziert.

17 Personen werden in einer Klinik versorgt, eine davon intensivmedizinisch.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 hat sich um eine Person erhöht und beträgt nun 203. Verstorben ist ein 68 Jahre alter Mann ohne Bezug zu einer Pflegeeinrichtung.

Wichtiger Hinweis zu den Zahlen:

Die oben genannten Zahlen geben den Stand der bis 14 Uhr erfassten Fälle der vergangenen 24 Stunden wider. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich also bei dieser Mitteilung nur um einen Tages-Zwischenstand.

Angaben zu Personen in Quarantäne und zu Genesenen können wir derzeit nicht machen.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

19.01.2022: 757 Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit wurden seit gestern Nachmittag insgesamt 757 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 19.01.2022, 14 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 19.222. Aktuell sind 6.383 Personen mit Corona infiziert.

20 Personen werden in einer Klinik versorgt, eine davon intensivmedizinisch.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 202.

Wichtiger Hinweis zu den Zahlen:

Die oben genannten Zahlen geben den Stand der bis 14 Uhr erfassten Fälle der vergangenen 24 Stunden wider. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich also bei dieser Mitteilung nur um einen Tages-Zwischenstand.

Angaben zu Personen in Quarantäne und zu Genesenen können wir derzeit nicht machen.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

18.01.2022: 697 Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit wurden seit gestern Nachmittag insgesamt 697 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 18.01.2022, 14 Uhr).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis beträgt jetzt 18.502. Aktuell sind 5.770 Personen mit Corona infiziert.

19 Personen werden in einer Klinik versorgt, eine davon intensivmedizinisch.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 hat sich um zwei Personen erhöht und beträgt nun 202. Verstorben sind eine 59 Jahre alte Frau ohne Bezug zu einer Pflegeeinrichtung sowie ein 69 Jahre alter Mann, der in einem Pflegeheim gelebt hat. (Weitere Angaben zu den Verstorbenen machen wir nicht!)

Wichtiger Hinweis zu den Zahlen:

Die oben genannten Zahlen geben den Stand der bis 14 Uhr erfassten Fälle der vergangenen 24 Stunden wider. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich bei dieser Mitteilung also nur um einen Tages-Zwischenstand.

Angaben zu Personen in Quarantäne und zu Genesenen können wir derzeit nicht machen.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

Mehr

Wir kümmern uns bei Ausbrüchen von ansteckenden Erkrankungen, treffen die notwendigen Maßnahmen und informieren betroffene Bürger*innen.

Ebenso sind wir zuständig für infektionshygienische Überwachungen von Krankenhäusern, Pflegediensten, Seniorenheimen, Arztpraxen sowie Tätowier- und Piercingstudios.

In unser Aufgabengebiet fallen die Überprüfungen des Trinkwassers und die Qualität unserer Badegewässer.

Wir bieten eine Impfsprechstunde mit Beratung und Impfleistungen (Standardimpfungen).

Unsere Tuberkulosefachkräfte beraten und führen die Umgebungsuntersuchungen bei gesicherten Tuberkuloseneuerkrankungen durch.

Wir engagieren uns im Multiresistente-Erreger-Netzwerk.

Weitere Informationen, Formulare und Kontakte

Masernschutzgesetz und Meldeformular

Das Gesetz beinhaltet detaillierte Regelungen zur Nachweispflicht über einen Masernschutz (Impfung oder Immunität) für medizinische Einrichtungen, Gemeinschaftseinrichtungen wie Kitas und Schulen sowie Gemeinschaftsunterkünfte und die Personen, die hier tätig sind beziehungsweise hier betreut werden.

Das Gesundheitsamt (Fachdienst Infektionsschutz) erhält Meldungen über nicht vorgelegte Nachweise und ist zum Schutz der Allgemeinheit gehalten, Nachweispflichtige persönlich vorzuladen und zum Schließen vorhandener Impflücken und Nachweis eines Masernschutzes auffordern. In Einzelfallentscheidung können Tätigkeits- oder Betretungsverbote ausgesprochen oder ein Bußgeld beziehungsweise Zwangsgelder verhängt werden.

Masernschutz: Meldeformular


  • Datum: 07.06.2021

    Informationen zum Masernschutzgesetz

Anonymer HIV-Test und Beratung

Ein kostenloser und anonymer Test auf eine HIV-Infektion ist im Gesundheitsamt nach telefonischer oder persönlicher Vereinbarung möglich.

Telefon: +49 4551-951 9342

Darüber hinaus umfasst unsere Beratung weitere sexuell übertragbare Erkrankungen (beispielsweise Chlamydien-Infektion, Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV), Syphilis (Lues), Tripper (Gonorrhoe), Hepatitis- B- und C- Infektion).

Standardimpfungen

Impfungen gehören zu den wichtigsten und effektivsten Maßnahmen, um Krankheiten zu verhindern.

Wir bieten eine regelmäßige ärztliche Impfsprechstunde an jedem ersten Dienstag im Monat von 14 bis 16 Uhr im Gesundheitsamt in Bad Segeberg (Zimmer 132 oder 135, Haus A) an. Dies gilt nicht für Coronavirusimpfungen!

Das Impfangebot umfasst die Standardimpfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung und Keuchhusten und gegen Masern, Mumps und Röteln.

Anmeldung:

Telefon:  +49 4551-951 9604
E-Mail: schutzimpfung@segeberg.de

Impfberatung und Impfleistung sind kostenfrei. Impfpass und Versichertenkarte der Krankenkasse müssen mitgebracht werden.

Weitere Informationen:

Unsere Beratung erfolgt auf Grundlage der in Schleswig-Holstein empfohlenen Impfungen und den aktuellen Empfehlungen der STIKO (ständige Impfkommission in Deutschland).

Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz

Sie benötigen eine Bescheinigung nach Paragraph 43 des Infektionsschutzgesetzes und somit eine Belehrung durch das Gesundheitsamt, wenn Sie erstmalig eine gewerbsmäßige Tätigkeit gemäß Paragraph 42, Absatz 1, Infektionsschutzgesetz aufnehmen wollen.

Die Belehrung dauert etwa eine Stunde.

Online-Anmeldung