Inhalt

Tourismus, Freizeit und Kultur

Letzte Meldung

18.03.2022: 3G-Regelung für Besucher*innen entfällt

Kreis Segeberg. Ab Montag, 21. März, entfällt für Besucher*innen der Kreisverwaltung die 3G-Regelung. Masken- und Terminpflicht bleiben aber in allen Gebäuden bestehen.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

15.03.2022: Urlaube für Familien mit geringerem Einkommen

Kreis Segeberg. Mit der ganzen Familie einen Urlaub planen? Mal raus aus den eigenen vier Wänden – ans Meer oder in die Berge? Was für die einen ganz normal ist, bleibt für andere oft nur ein Wunsch. Die Corona-Pandemie hat das Reisen in den vergangenen zwei Jahren zusätzlich erschwert und die aktuellen Preissteigerungen tragen auch nicht zu einer sorglosen Urlaubsplanung bei. Mit den Jugendferienwerksmitteln des Landes Schleswig-Holstein gibt es aber auch in diesem Jahr finanzielle Unterstützung. Sie ermöglicht, dass Kinder aus Familien mit geringerem Einkommen vergünstigt an Ferienmaßnahmen von Vereinen und Verbänden teilnehmen können. Auskünfte dazu erteilen die jeweiligen Veranstalter*innen und der Kreisjugendring Segeberg per Mail oder telefonisch unter 04551-3464.

Zudem haben Familien mit geringerem Einkommen die Möglichkeit, einen geförderten Familienurlaub zu verbringen. Als Familien gelten dabei alle Erziehungsberechtigten (einzeln oder als Paar) mit mindestens einem Kind. Diese müssen ihren Urlaub eigenständig planen und einen nicht unerheblichen Teil selbst finanzieren. Möglich ist eine Förderung von bis zu 15 Euro pro Familienmitglied und Reisetag. Maximal werden 65 Prozent der anerkennungsfähigen Kosten übernommen.

Was ist zu tun? Familien können einen Zuschuss für ihren Urlaub für das gesamte Kalenderjahr beantragen. Dies muss schriftlich geschehen. Anträge müssen spätestens bis zum 31. Oktober eingereicht sein und der Urlaub muss spätestens am 31. Dezember beginnen. Der Zuschuss wird für mindestens sieben und maximal 14 Tage gewährt. Förderfähig sind die Kosten für die Unterkunft sowie die An- und Abreise, nicht jedoch für die Verpflegung und andere Nebenkosten. Eine vorherige telefonische Beratung durch die zuständige Mitarbeiterin im Jugendamt, Angela Klimpel, Telefon 04551 951-9189, wird empfohlen.

Eingereicht werden müssen neben den Informationen zu Urlaubziel/-kosten, dem Reisezeitraum und allen mitreisenden Personen auch Nachweise wie Gehaltsabrechnungen und Leistungsbescheide (etwa der Wohngeldbescheid), mit denen die finanzielle Situation der Familie geprüft wird. Wenn alle Antragsvoraussetzungen erfüllt sind, kann eine Familie einmal pro Jahr einen Zuschuss für den gemeinsamen Urlaub erhalten.

Einen rechtlichen Anspruch auf eine finanzielle Unterstützung haben die Antragsteller*innen aber nicht. In der Kreisverwaltung wird anhand der Vorgaben und nach den verfügbaren Haushaltsmitteln über eine Förderung entschieden. Gleiches gilt auch für die Stadt Norderstedt, die die Anträge für die Familien aus ihrem Stadtgebiet selbst bearbeitet.

Interessierte können sich mit Fragen auch an die örtlichen Sozialämter und Wohlfahrtsverbände sowie an das Jugendamt des Kreises Segeberg wenden.

15.03.2022: Kulturförderung: 50.000 Euro stehen bereit

Kreis Segeberg. Seit vielen Jahren unterstützt der Kreis Segeberg den kulturellen Bereich; seit dem Jahr 2018 standen jährlich 20.000 Euro für die konsumtive Kulturförderung zur Verfügung. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie wurde der Ansatz für das Jahr 2022 auf 50.000 Euro erhöht.

Förderfähig sind künstlerische und kulturelle Vorhaben und Maßnahmen, die das Kulturangebot im Kreis Segeberg bereichern und eine überregionale Bedeutung haben. Zuletzt wurden beispielsweise die Projekte "Landkunststück macht Schule", "Kultur trifft Leerstand", die Kulturreihe "K 1,5 – Kultur überm See", die Vorbereitung einer neuen Dauerausstellung in der KZ-Gedenkstätte Springhirsch und die Aktion "Jugend musiziert" gefördert.

Anträge können von gemeinnützigen juristischen Personen, Gebietskörperschaften und natürlichen Personen gestellt und bei der Kreisverwaltung eingereicht werden. Nach einer ersten Prüfung durch die Verwaltung entscheiden die Mitglieder des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport einzeln über jeden Antrag. Dafür müssen die Anträge bereits fünf bis sechs Wochen vor einer Ausschusssitzung vorliegen.

Konsumtive Förderungen sind im Regelfall auf das laufende Kalenderjahr bezogen. In Einzelfällen können sie auch für Maßnahmen gewährt werden, die über den Jahreswechsel hinausgehen. Das Projekt muss in einem (formlosen) Antrag beschrieben werden. Gleichzeitig ist zu begründen, warum eine Förderung notwendig und die beantragte Summe angemessen ist. Es ist ein Finanzierungsplan beizufügen, in dem die gesicherte Gesamtfinanzierung mit angemessener Eigenbeteiligung nachgewiesen ist.

Eine Maßnahme kann mit maximal 50 Prozent der als förderfähig anerkannten Kosten bezuschusst werden. Die Zuwendungshöhe je Antrag ist auf maximal 20.000 Euro begrenzt. Vorhaben unter 1.200 Euro der förderfähigen Kosten werden derzeit nicht bezuschusst.

Anträge gehen an den
Kreis Segeberg
FD 51.10 Kita, Jugend, Schule Kultur
Hamburger Straße 30
23795 Bad Segeberg

Allgemeine Informationen zum Thema Kultur sind auf der Internetseite des Kreises unter dem Stichwort "Kultur" zu finden.

Auskünfte zur Kulturförderung erhalten Sie hier:

Frau Klimpel

Kreis Segeberg
Kita, Jugend, Schule, Kultur

Burgfeldstraße 41a
23795 Bad Segeberg

Susanne Schleicher

Kreis Segeberg
Kita, Jugend, Schule, Kultur

Burgfeldstraße 41a
23795 Bad Segeberg


Mehr

Deine Urlaubsregion im Binnenland von Schleswig-Holstein!

Urlaub im Kreis Segeberg bedeutet Urlaub erleben! Land leben + Stadt entdecken! Egal ob alleine, zu zweit, mit Freunden oder als Familie – die schönsten Erlebnisse sammelst du bei uns an der frischen Luft und beim Besuch unserer besonderen Angebote. Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Auf geht's!

Freizeitziele im Kreis Segeberg und Umgebung

Das Informationssystem Umlandscout Hamburg bietet Erholungssuchenden, Urlaubern, Wochenendausflüglern und Freizeitaktiven die Möglichkeit, sich via Internet einen raschen Überblick über rund 1.000 Ziele im Hamburger Umland nördlich und südlich der Elbe zu verschaffen.

Suchfunktionen, Karten-, Text- und Bildinformationen, aktuelle Tipps und jede Menge Links und Adressen rund ums Wandern, Reiten, Radfahren, Segeln, Kanuwandern, Baden, zu Naturerlebnissen, Kulturgeschichte und Sehenswürdigkeiten aller Art sollen die individuelle Ausflugsplanung leichter gestalten.

Umlandscout Hamburg starten

Kultur und Förderung

Was sind Kunst und Kultur?

Die Begriffe Kunst und Kultur sind nicht eindeutig definiert. Sie bezeichnen alles, was Menschen auf unterschiedlichsten Gebieten durch eigene, kreative Gestaltung hervorbringen, pflegen oder verändern können inklusive der Gestaltung des Zusammenlebens von Menschen. Das kulturelle Angebot ist dabei geprägt durch die Bereiche Kunst, Malerei, Literatur, Theater, Musik oder Film.

In der Kreisverwaltung ist der Fachdienst "51.10 Kita, Jugend, Schule, Kultur" für Kulturangelegenheiten sowie die Kunst –und Kulturförderung zuständig.

Kulturangebote im Kreis

Der Kreis Segeberg hat die Durchführung von Aufgaben der Jugend- und Kulturförderung des Kreises Segeberg zu großen Teilen auf den Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg (VJKA) übertragen und finanziert diese.

Der Verein für Jugend- und Kulturarbeit ist Träger der JugendAkademie Segeberg, der KreisMusikschule Segeberg, des JugendZeltplatzes Wittenborn, der KulturAkademie Segeberg sowie von weiteren Projekten.

Kulturelle Bildung in den KulturWerkstätten, Kleinkunst im KulturHaus REMISE, außergewöhnliche Kultur im jährlich stattfindenden, kreisweiten Festival SE-KulturTage sowie die Vernetzungsarbeit im Kulturknotenpunkt – das alles ist die KulturAkademie Segeberg. Von dort werden Ausstellungen, Theaterinszenierungen, Lesungen und Konzerte im Kreis Segeberg ebenso organisiert wie Kursangebote für alle Altersstufen.

Der Kreis fördert ebenfalls die Musikschule Norderstedt. Darüber hinaus sind auch die Förderung des Büchereiwesens sowie der Volkshochschulen im Kreisgebiet und der Betrieb des Kreisarchivs angegliedert.

Förderung und Finanzierung

Für die Kunst- und Kulturförderung sind die Richtlinien für die finanzielle Förderung von Maßnahmen durch den Kreis Segeberg, in Kraft seit 01.01.2017, maßgeblich. Weiterhin gelten dazu seit 01.01.2018 ergänzende Grundsätze. Für das Jahr 2022 wurden Sonderregelungen beschlossen.

Jährlich wurden seit 2018 20.000 EUR für die konsumtive Kulturförderung bereitgestellt, für das Jahr 2022 sind es 50.000 Euro. Auch investive Maßnahmen von kreisangehörigen Kommunen oder Projekte anderer Träger, für die Mittel im Rahmen des Programmes "Denkmalschutzsonderprogramm der BKM" bewilligt wurden, können finanziell gefördert werden. Die Mittelbereitstellung erfolgt hier im Einzelfall nach Antragsprüfung sowie Haushaltslage für das Folgejahr.

Servicestelle Kulturförderung des Landes

Die Servicestelle Kulturförderung Schleswig-Holstein unterstützt insbesondere kleinere und ehrenamtliche Kulturakteure bei der Suche nach und Abwicklung von passenden Förderungen. Sie bietet Sprechstunden und Informationsveranstaltungen an und versendet einen regelmäßigen Newsletter zu Förderthemen.

Mehr Informationen

Wichtige Dokumente und Formulare

Badestellen im Kreis

Schleswig-Holstein bietet natürlich Nord- und Ostsee. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Badestellen an etwa 250 Seen und an den größeren und kleineren Flüssen. Diese Vielfalt an Gewässern ermöglicht es, den Badegästen rund 340 überwachte Badestellen anzubieten.

Badestellen-Finder des Landes

Radfahren: Für Gesundheit und Klima

Wir wollen im Kreis Segeberg alles dafür tun, um dem Klimawandel aktiv und entschieden entgegenzutreten. Helfen Sie mit, treten Sie beim Stadtradeln kräftig in die Pedale und nutzen Sie den öffentlichen Personennahverkehr.

Los geht's