Inhalt

Presse und Bekanntmachungen

Falls Sie im Internet, in zum Beispiel WhatsApp- oder Telegram-Gruppen und in den sozialen Netzwerken fragwürdige Informationen oder eindeutige Fake-News finden, teilen Sie diese bitte nicht. Vielen Dank!

RSS-Feed abonnieren


Pressemitteilungen


18.05.2022: Verwaltung am Tag nach Himmelfahrt geschlossen

Kreis Segeberg. Die Kreisverwaltung und ihre Außenstellen bleiben am Freitag nach Christi Himmelfahrt, 27. Mai, geschlossen. Das gilt auch für die KFZ-Zulassungsstellen in Bad Segeberg und Norderstedt. Bereits vereinbarte und bestätigte Termine behalten ihre Gültigkeit.

Hinweis für Jäger*innen: In der Rosenstraße 28a in Bad Segeberg werden am 27. Mai keine Trichinenproben angenommen. Es besteht aber die Möglichkeit, die Proben beim Fleischhygieneamt Bad Bramstedt bis 14 Uhr vorbeizubringen (Tegelbarg 19 in Bad Bramstedt).

17.05.2022: Zensus: Polizei warnt vor Betrüger*innen

Kreis Segeberg. Zum Stichtag 15. Mai 2022 ist in Deutschland eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung gestartet: der Zensus. Die bundesweiten Befragungen dauern etwa zwölf Wochen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor Betrüger*innen, die sich als Befrager*innen ausgeben und sich so Zutritt zu Häusern und Wohnungen verschaffen. Mehr dazu erfahren Sie hier.

16.05.2022: K 108: Vollsperrungen in Sülfelder Ortsdurchfahrt

Kreis Segeberg. Gemeinsam mit der Gemeinde Sülfeld, dem Wege-Zweck-Verband (WZV) und dem Wasserwerk Itzstedt führt der Kreis Segeberg ab Montag, 30. Mai, umfangreiche Arbeiten an den Abwasserkanälen, der Wasserleitung, der Fahrbahn und der benachbarten Nebenflächen auf der Kreisstraße K 108 in der Gemeinde Sülfeld zwischen der Straße Am Markt und der Brücke über die Norderbeste durch. Die gesamte Baumaßnahme soll am 1. Dezember 2023 abgeschlossen sein.

Geplant sind sieben Bauabschnitte, um die Einschränkungen der Anwohner*innen so gering wie möglich zu halten. Der erste Bauabschnitt zwischen Oldesloer Straße/Am Markt und Oldesloer Straße 10 startet am 30. Mai und wird voraussichtlich am 4. Oktober 2022 beendet sein. Alle weiteren sechs Bauabschnitte schließen daran nacheinander an. Zum Jahreswechsel wird die Baumaßnahme voraussichtlich die Einmündung mit der Bahnhofstraße erreicht haben. Bis November 2023 sind dann die Arbeiten zwischen Bahnhofstraße und Höhe Einmündung Kassburg sowie bis zur Brücke über die Norderbeste vorgesehen. Den Abschluss der Arbeiten markiert die Herstellung der Asphaltdeckschicht auf der Fahrbahn im November 2023.

Es handelt sich um notwendige Sanierungsarbeiten an den Abwasserkanälen, die in offener Bauweise durchgeführt werden, sowie um eine Neuverlegung der Trinkwasserleitung. Daran an schließt sich die vollständige Sanierung der Kreisstraße K 108 in diesem Bereich einschließlich der benachbarten Nebenflächen.

Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität müssen die einzelnen Abschnitte während der jeweiligen Bauphase für den Durchgangsverkehr vollgesperrt werden. Direkte Anwohner*innen der K 108 können ihre Grundstücke in dieser Zeit nicht mit Fahrzeugen erreichen. Die Baufirma vor Ort informiert rechtzeitig durch Hauswurfzettel über Einschränkungen.

Für den Zeitraum der Baumaßnahme wird eine Umleitungsstrecke ausgewiesen. Diese führt über die K 54 und L 81.

Fußgänger*innen können die Baustelle passieren. Rettungsfahrzeugen im Einsatz wird die Durchfahrt ermöglicht. Die Verkehrsführung ist mit Polizei, Buslinienbetreiber, Rettungsdienst, Gemeinde und Amtsverwaltung abgestimmt.

Die Kreisverwaltung bittet alle Verkehrsteilnehmer*innen, sich auf die Baumaßnahme einzustellen, der ausgeschilderten Umleitung zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Die Arbeiten sind wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich. Anwohner*innen und Verkehrsteilnehmer*innen werden um Verständnis gebeten.

16.05.2022: Bundesfreiwilligendienst beim Kreis

Kreis Segeberg. Schulabschuss in der Tasche und was nun? Vielleicht studieren? Oder doch lieber eine Ausbildung? Aber auf jeden Fall soll die neue Aufgabe etwas mit Menschen zu tun haben? Wer ein soziales Berufsfeld kennenlernen und sich darin engagieren möchte, wer Klarheit über einen angestrebten Berufswunsch erlangen oder die Wartezeit bis zur Ausbildung oder zum Studium sinnvoll nutzen möchte, ist beim Kreis Segeberg an der richtigen Adresse.

Im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) sowie des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) bietet der Kreis als Träger von drei Förderzentren (Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) in Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Norderstedt freie Plätze in der Schüler*innenbetreuung an. Die Freiwilligen haben die Möglichkeit, gemeinsam mit pädagogischen Mitarbeiter*innen die Abläufe in einer Schule kennenzulernen. Zu den Aufgaben gehören unter anderem die Betreuung von geistig und körperlich behinderten Schüler*innen, deren Unterstützung während des Unterrichts, Fahrdienste sowie Hilfe bei pflegerischen und hauswirtschaftlichen Aufgaben.

Beginn des zwölfmonatigen Dienstes ist in der Regel im Juli/August eines jeden Jahres. Wer sich bewerben möchte, darf höchstens 27 Jahre alt sein und muss die Schulpflicht von neun Jahren erfüllt haben. Ein Schulabschluss ist aber nicht zwingend erforderlich. Monatlich gibt es ein Taschengeld in Höhe von rund 420 Euro zuzüglich rund 130 Euro Verpflegungskostenzuschuss sowie eine Geldersatzleistung für Kleidung in Höhe von rund 25 Euro.

Nähere Informationen dazu gibt es auf den Internetseiten

- des Kreises Segeberg,

- des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie

- des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben

Wer Interesse hat, schickt eine aussagekräftige Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und einer Kopie des letzten Zeugnisses direkt an eines der Förderzentren:

Schule am Hasenstieg
Hasenstieg 13
22846 Norderstedt
Telefon 040/5225313

Janusz-Korczak-Schule
Von-Bodelschwingh-Straße 1
24568 Kaltenkirchen
Telefon 04191/3811

Trave-Schule
Burgfeldstraße 104
23795 Bad Segeberg
Telefon 04551/90861713

Fragen können zudem an Kreis-Mitarbeiterin Miriam Kesselboth gerichtet werden: 

Miriam-Selma Kesselboth

Kreis Segeberg
Kita, Jugend, Schule, Kultur

Burgfeldstraße 41a
23795 Bad Segeberg

13.05.2022: Zensus 2022: Interview mit Erhebungsstellenleiter Thorben Lenz

Kreis Segeberg. Unter dem Motto "Gute Politik braucht gute Daten" startet am Sonntag, 15. Mai, der Zensus 2022. Organisation und Steuerung liegen bei der örtlichen Erhebungsstelle des Kreises Segeberg. Im Interview gibt Erhebungsstellenleiter Thorben Lenz Antworten auf wichtige Fragen.

Wozu gibt es den Zensus 2022 eigentlich und was haben die Bürger*innen davon?

Wir aus den Verwaltungen stellen uns folgende Fragen: Gibt es genügend Wohnungen? Brauchen wir mehr Schulen, Studienplätze oder Altenheime? Wo muss der Staat für seine Bürger*innen investieren? Um diese und andere Fragen zu beantworten, führt Deutschland alle zehn Jahre einen Zensus oder eine Volkszählung durch und am Ende profitiert quasi jede*r davon.

Der Zensus soll verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Länder und ganz Deutschland liefern. Erhoben werden auch Daten wie Alter, Geschlecht und Staatsangehörigkeit. Außerdem sollen die Befragten Auskunft zu ihrer Wohnsituation geben. Das sind wichtige Grundlagen für Entscheidungen in Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft.

Wer wird befragt und wie läuft so eine Befragung ab?

Der Zensus 2022 umfasst eine Bevölkerungszählung, eine Gebäude- und Wohnungszählung, eine Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis und Vollerhebungen an Wohnheimen und Gemeinschaftsunterkünften. Wie der Zensus 2011 ist auch der Zensus 2022 als registergestützte Erhebung konzipiert. Wir werden somit jede*n Bürger*in befragen, die/der am 15. Mai 2022 in dem ausgelosten Erhebungsbezirk wohnhaft ist.

Unsere Erhebungsbeauftragten melden sich vorab auf dem Postweg mit einem Termin an und nehmen ein paar Tage später persönlich die benötigten Daten vor Ort auf. Das Ganze sollte dann nicht länger als 20 bis 30 Minuten dauern und das war es dann auch schon. Ganz nach dem Motto "Die Enkeltrickbetrüger*innen kommen einmal und die Guten zweimal". Dies schafft Vertrauen, da jede*r die Möglichkeit bekommt, sich auf den Besuch vorzubereiten. Auch erscheint immer nur eine Person zur Befragung.

Wie lange gibt es den Zensus eigentlich schon?

Anders als bei der deutschen traditionellen Volkszählung 1987, bei der alle Bürger*innen direkt befragt worden sind, stützt sich der Zensus der Jahre 2011 und 2022 auf bereits bestehende Verwaltungsregister. Grundsätzlich gibt es den Zensus schon immer. Beispielsweise wurde Jesus laut Bibel in Betlehem geboren, weil Maria und Josef dort zur Volkszählung waren. Wir bieten unseren Bürger*innen inzwischen aber den Service, dass wir zu ihnen kommen, damit niemand mehr beschwerliche Wege auf sich nehmen muss. Vergangenes Jahr fand nicht nur der Zensus in den meisten Ländern bei uns in Europa statt, sondern zum Beispiel auch in Australien und Südafrika.

Wer befragt mich und wie kann ich feststellen, ob diese Person wirklich im Auftrag des Zensus 2022 unterwegs ist?

Die Befragungen vor Ort übernehmen für uns ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte, welche von uns vorab in persönlichen Gesprächen ausgewählt und überprüft worden sind. Anschließend wurden sie bei einem Tageslehrgang für ihre zukünftige Aufgabe geschult. Da wir bereits vor Wochen damit gestartet sind und die damaligen Pandemievorgaben berücksichtigen mussten, sind unsere Interviewer*innen alle geimpft, geboostert und/oder genesen.

Kann die Verwaltung nicht die ihr bekannten Daten verwenden?

In erster Linie liefern die Melderegister der Kommunen die Ausgangsdaten. Um die Qualität der Datenbasis zu verbessern, wird in einer Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis ein Teil der Bevölkerung zusätzlich direkt befragt. Eigentlich ist der Zensus mit einer Inventur zu vergleichen, die viele von uns von der Arbeit kennen. Nur diese Inventuren finden jährlich statt und der Zensus alle zehn Jahre.

Kann ich mich als Bürger*in weigern, die Fragen zu beantworten?

In unserem Land haben wir alle sehr viele Rechte, mehr als in den meisten Ländern auf unserer Erde, aber auch ein paar Pflichten – und eine davon ist eben die Auskunftspflicht, welche bei versuchter Nichteinhaltung unter Strafe stehen kann. Zusätzlich würde eine Verweigerung auch gar keinen Sinn machen, da jede nicht gezählte Person der eigenen Gemeinde, Stadt usw. bares Geld kosten kann.

Wann beginnt der Zensus 2022 und wie lange dauert er?

Der Zensus 2022 beginnt am 15.Mai 2022 und unsere Erhebungsbeauftragten werden tags darauf die nächsten vier bis sechs Wochen bei unseren Bürger*innen vor Ort aktiv sein. Grundsätzlich zieht sich der Zensus für uns in den Erhebungsstellen bis mindestens Ende des Jahres, wenn nicht gar noch darüber hinaus.

Werden noch ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte/Interviewer*innen benötigt und wenn ja, welche Voraussetzungen sollten diese mitbringen?

Es werden in der Tat noch Freiwillige gesucht. Diese müssen volljährig sein und einen Wohnsitz in Deutschland zum Zensusstichtag (15. Mai 2022) haben. Verschwiegenheit und ein gewissenhafter Umgang mit vertraulichen Informationen sind sehr wichtig. Das gilt auch für Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Außerdem sollte man keine Scheu vor Menschen haben.

Während Interviewer*innen in anderen Ländern wie China einen Orden erhalten, bekommt man bei uns eine einkommenssteuerfreie Aufwandsentschädigung nach dem Zensusgesetz; die genaue Höhe bemisst sich nach Art und Anzahl der durchgeführten Befragungen. Bei 25 Begehungen und Interviews würde diese beispielsweise zirka 850 Euro betragen.

Mehr

Coronavirus-Mitteilungen


09.05.2022: Klinikbelegung und Alter der Verstorbenen

Alter der Verstorbenen

In der vergangenen Woche sind drei Männer (72, 85 und 87 Jahre alt) und eine Frau (88 Jahre alt) verstorben.

Aktuelle Klinikbelegung

18 Personen werden in einer Klinik versorgt, fünf davon intensivmedizinisch.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden (Archiv)

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

02.05.2022: Klinikbelegung und Alter der Verstorbenen

Alter der Verstorbenen

In der vergangenen Woche sind drei Männer (71, 80 und 82 Jahre alt) und zwei Frauen (78 und 88 Jahre alt) verstorben.

Aktuelle Klinikbelegung

18 Personen werden in einer Klinik versorgt, vier davon intensivmedizinisch.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden (Archiv)

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

25.04.2022: Klinikbelegung und Alter der Verstorbenen

Alter der Verstorbenen

In der vergangenen Woche sind zwei Männer (77 und 82 Jahre alt) und eine Frau (77 Jahre alt) verstorben.

Aktuelle Klinikbelegung

26 Personen werden in einer Klinik versorgt, vier davon intensivmedizinisch.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden (Archiv)

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

20.04.2022: 1.010 erfasste Neuinfektionen / Ende der täglichen Fallzahlenübermittlung

Kreis Segeberg. Die Gesundheitsämter in den kreisfreien Städten und Kreisen Schleswig-Holsteins gehen mit Blick auf die Corona-Fallzahlen von einer hohen Dunkelziffer aus. Auch wenn gemäß Absonderungserlass bei positivem Selbst- oder Antigen-Schnelltest die Pflicht besteht, diesen mittels PCR-Test bestätigen zu lassen, so ist davon auszugehen, dass dieser Pflicht nicht mehr jede*r Infizierte nachkommt. Zudem kommt es aufgrund der nach wie vor hohen gemeldeten Fallzahlen oftmals zu einer verzögerten Erfassung in den Behörden.

Aus diesen Gründen stellen wir und andere Kreise und kreisfreie Städte in Schleswig-Holstein die tägliche Fallzahlenübermittlung an die Presse ab sofort ein. Das gilt auch für die Aufschlüsselung der Inzidenzen unterhalb der Kreis- beziehungsweise Stadtebene. Eine zuverlässige Aussagekraft der Zahlen ist aufgrund der geschilderten Situation schlichtweg nicht mehr gegeben.

Die von den Gesundheitsämtern erfassten PCR-Fälle werden natürlich nach wie vor an die Landesmeldestelle sowie an das RKI übermittelt. Die allgemeinen, tagesaktuellen Kreiszahlen aus dem Kreis Segeberg können Sie weiterhin wie gewohnt auf der Seite der Uni Kiel (Landesmeldestelle, Prof. Fickenscher) finden.

Dort werden täglich gegen 19/20 Uhr die Zahlen unter anderem zur Hospitalisierung, zu Verstorbenen und neue Fälle samt der 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht.

Immer montags werden wir Ihnen künftig das Alter der in der vorangegangenen Woche Verstorbenen sowie die aktuelle Klinikbelegung mitteilen.

Wir bitten um Verständnis.

Erfasste Neuinfektionen am 20.4.2022 (letzte Übermittlung)

Kreisweit wurden seit gestern Nachmittag insgesamt 1.010 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 20.04.2022, 14 Uhr).

28 Personen werden in einer Klinik versorgt, sieben davon intensivmedizinisch.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 267.

Verstorben ist eine 83 Jahre alte Frau, die in einer Pflegeeinrichtung gelebt hatte.

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis finden Sie bei der Landesmeldestelle. Dort werden täglich gegen 19/20 Uhr die Zahlen unter anderem zur Hospitalisierung, zu Verstorbenen und neue Fälle samt der 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht.

Hinweis zu den Zahlen

Die oben genannten Zahlen geben den Stand der seit gestern Nachmittag bis heute 14 Uhr erfassten Fälle wieder. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich bei dieser Mitteilung also nur um einen Zwischenstand. Die Fallzahlenübermittlung an die Presse wird ab sofort eingestellt.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

19.04.2022: 924 erfasste Neuinfektionen

Kreis Segeberg. Kreisweit wurden seit Donnerstagnachmittag insgesamt 924 per PCR-Test nachgewiesene Corona-Neuinfektionen erfasst (Stand 19.04.2022, 14 Uhr).

21 Personen werden in einer Klinik versorgt, sieben davon intensivmedizinisch.

Die Gesamtzahl der statistisch erfassten Verstorbenen an oder mit COVID-19 beträgt 266.

Verstorben sind zwei Männer (95 und 63 Jahre alt), die in Pflegeeinrichtungen gelebt hatten, sowie zwei Frauen (70 und 74 Jahre alt).

Die Gesamtzahl aller bisher nachgewiesenen Infizierten im Kreis finden Sie bei der Landesmeldestelle. Dort werden täglich gegen 19/20 Uhr die Zahlen unter anderem zur Hospitalisierung, zu Verstorbenen und neue Fälle samt der 7-Tage-Inzidenz veröffentlicht.

Hinweis zu den Zahlen

Die oben genannten Zahlen geben den Stand der seit Donnerstagnachmittag bis heute 14 Uhr erfassten Fälle wieder. Die Mitarbeiter*innen im Infektionsschutz werden in den kommenden Stunden weitere Fälle erfassen. Es handelt sich bei dieser Mitteilung also nur um einen Zwischenstand.


Weitere Informationen

Inzidenzen: Städte, Ämter und Gemeinden

Inzidenzverlauf im Kreis Segeberg

DIVI-Intensivregister (Intensivbettenkapazitäten)

Grafiken und Zahlen des Robert Koch-Instituts

Grafiken und Zahlen des Landes Schleswig-Holstein

Coronavirus-Informationen des Landes

Impfportal des Landes

Landesverordnungen und Erlasse

Mehr

Bekanntmachungen


13.05.2022: Wahlergebnisse zur Landtagswahl am 8. Mai 2022

Wahlergebnisse in den Wahlkreisen 25 (Segeberg-West), 26 (Segeberg-Ost) und 27 (Norderstedt).

11.05.2022: Sitzung des Kreiswahlausschusses

Die Sitzung des Kreiswahlausschusses zur Landtagswahl findet am 12. Mai 2022 um 10.00 Uhr statt.

04.05.2022: Allgemeinverfügung (Corona/Absonderung)

Allgemeinverfügung des Kreises Segeberg über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) wegen einer Erkrankung durch das neuartige Coronavirus (SARS-CoV-2).

28.04.2022: Allgemeinverfügung (Corona/Absonderung)

27.04.2022: Auftragsbekanntmachung (Radweg Kreisstraße 4)

Tief- und Straßenbauarbeiten am Radweg an der Kreisstraße 4 von Weede bis zur Zufahrt Hof Springe.

Mehr