Inhalt

Jagd und Waffen

Letzte Meldung

Wichtige Information: Am Montag,den 05.12.2022, ist die Jagd- und Waffenbehörde von 8.30 bis 16.30 Uhr aufgrund einer internen Veranstaltung nicht erreichbar.

17.01.2023: Kreisjägermeister Klaus Rathje bleibt im Amt

Kreis Segeberg. 25 Jahre lang haben Klaus Rathje und Hans-Hermann Schröder ehrenamtlich Seite an Seite gearbeitet – Rathje als Kreisjägermeister, Schröder als dessen Stellvertreter. Der 73-jährige Rathje ist kürzlich für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden. Gegenkandidaten gab es nicht. Schröder scheidet auf eigenen Wunsch als Stellvertreter aus; zu seinem Nachfolger wurde der 62-jährige Norbert Sommer vorgeschlagen und gewählt.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Landrat Jan Peter Schröder den Beiden jetzt die offiziellen Urkunden überreicht und Hans-Hermann Schröder für seinen jahrzehntelangen Einsatz gedankt.

Klaus Rathje aus Groß Rönnau und Norbert Sommer aus Pronstorf-Strenglin beraten die untere Jagdbehörde in jagdlichen Fragen und Angelegenheiten und nehmen Außendiensttermine wahr. Dabei geht es unter anderem um Probleme mit Jagdreviergrenzen, Abschussplanung, Jäger*innenprüfungen und viele weitere Herausforderungen in jagdlichen Angelegenheiten. "Die Zusammenarbeit mit den Kreisjägermeistern läuft seit vielen Jahren auf einer sehr professionellen, produktiven Ebene", sagt Mike Albrecht vom Jagd- und Waffenwesen der Kreisverwaltung. Er ist zuversichtlich, dass dies auch in den kommenden fünf Jahren so weitergehen wird. Diese Einschätzung teilen Rathje und Sommer und freuen sich auf ein weiterhin "gutes Miteinander".

15.12.2022: Wahl des Kreisjägermeisters

Nach dem Erlass über das Verfahren zur Wahl der Kreisjägermeisterin oder des Kreisjägermeisters des Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein vom 15.01.2009 gelten entsprechend diesem Wahlvorschlag als gewählt:

  1. Kreisjägermeister Klaus Rathje, 23795 Groß Rönnau, Segeberger Str. 41 a.
  2. Stellvertretender Kreisjägermeister Norbert Sommer, 23820 Pronstorf-Strenglin, Am Dorfplatz 12.

17.11.2022: Wahl Kreisjägermeister*in für den Kreis Segeberg

Die Wahlzeit des Kreisjägermeisters und seines Stellvertreters läuft zu Ende des Jahres 2022 ab, so dass eine Neuwahl erforderlich wird.

Mehr

Jagd und Waffen im Überblick

Coronavirus: Aus aktuellem Anlass finden keine offenen Sprechzeiten statt. Nur bei wichtigen Gründen werden im Einzelfall Termine vereinbart.

Aufgrund vieler telefonischen Anfragen sind wir per Telefon zeitweise schwierig zu erreichen.

Sie können uns gerne eine E-Mail schicken. Eventuell helfen Ihnen die Informationen zu Zeiten und Erreichbarkeit.

Bitte beachten Sie, dass die Ausstellung und Verlängerung von Jagdscheinen aktuell nur postalisch möglich ist.

Aufgrund der derzeitigen Situation kann die Bearbeitung in der Jagd- und Waffenbehörde länger dauern (circa 4 bis 6 Wochen). Wir bitten um ein wenig Geduld und werden unaufgefordert auf Sie zurückkommen.

Bei der Jagd- und Waffenbehörde können Sie zum Beispiel

  • Ihren Jagdschein ausstellen und verlängern lassen,
  • als Sportschütz*in oder Jäger*in eine Waffenbesitzkarte beantragen
  • oder Eintragungen in Ihre Waffenbesitzkarte vornehmen lassen.

Die Dienstleistungen finden Sie im Bürger*innen-Service.

Die untere Jagdbehörde wird fachlich beraten vom Kreisjägermeister.

Wichtige Dokumente und Formulare

Ansprechpartner*innen

Waffenbesitzkarte (WBK),

Europäischer Feuerwaffenpass (EFP),

Jagdschein und Waffenannahme/-herausgabe.

A-C

D-E

F

G-H

I-N

O-S

T

U–Z


Kleiner Waffenschein

A–L

M–Z

Online-Antrag: Kleiner Waffenschein

Wenn Sie eine Schusswaffe in der Öffentlichkeit führen wollen, benötigen Sie einen Waffenschein.

Öffentlichkeit bedeutet die Bereiche außerhalb Ihrer Wohnung oder Geschäftsräume, Ihres befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte.

Für das Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen (mit PTB-Kennzeichnung) wird ein "kleiner Waffenschein" benötigt.

Die Voraussetzungen für die Erlangung eines kleinen Waffenscheins sind:

  • Volljährigkeit (18 Jahre),
  • Zuverlässigkeit und
  • persönliche Eignung.

Antrag stellen