Inhalt

E-Autos

Letzte Meldung

12.01.2022: E-Ladesäulen und private Wallboxen: Kreis-Fördertopf weiterhin gefüllt

Kreis Segeberg. Auch wenn die Bundesmittel für private Wallboxen (leistungsstarke Steckdosen für das Laden von Elektroautos) erschöpft sind: Beim Kreis Segeberg gibt es weiterhin einen Zuschuss für die Ladestation daheim. Auch öffentliche Ladeinfrastruktur wird nach wie vor gefördert.

Seit 2015 hat der Kreis eine eigene Förderrichtlinie für den Ausbau von Ladeinfrastruktur. Auch für 2022 stehen wieder 300.000 Euro für Privatpersonen, Unternehmen und Kommunen bereit.

Konkret bedeutet das: Maximal 7.500 Euro gibt es für eine öffentlich zugängliche Normalladesäule oder maximal 25.000 Euro für eine Schnellladesäule. Der Zuschuss für private Wallboxen beträgt bis zu 1000 Euro.

Interessierte können sich unverbindlich mit dem Klimaschutzmanager des Kreises in Verbindung setzen. Dort gibt es Informationen zum Ablauf einer möglichen Antragstellung oder auch erst einmal nur allgemein zum Thema.

Kontakt: 

Heiko Birnbaum

Kreis Segeberg
Kreisplanung, Regional-Management, Klimaschutz
Klimaschutz

Jaguarring 16
23795 Bad Segeberg


Mehr

Förderung

Der Kreis Segeberg fördert den Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge mit bis zu 75% der förderfähigen Kosten.