Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Fahrdienste

Ist das Fahren mit dem eigenen Auto nicht mehr möglich oder mit Unsicherheit behaftet, kann man auf Fahrdienste zurückgreifen. Sie werden meist von öffentlichen Trägern angeboten.

Ein Fahrdienst hat speziell ausgebildete Fahrer die sich mit den Bedürfnissen der zu transportierenden Personen auskennen. Speziell ausgestattete Fahrzeuge sorgen für einen möglichst angenehmen Transport. So ist auch die Beförderung im Rollstuhl für einen Fahrdienst kein Hindernis. Die / Der RollstuhlfahrerIn kann ohne ein anstrengendes Umsetzen in ihrem / seinen Rollstuhl transportiert werden.

Voraussetzung um einen Fahrdienst nutzen zu können, ist eine körperliche Einschränkung, die die Nutzung eines anderen Verkehrsmittels (z.B. Bus oder eigener PKW) unmöglich macht. Dies ist der Fall, wenn ein spezielles Merkzeichen (z.B. „aG“ = außergewöhnliche Gehbehinderung) im Schwerbehindertenausweis vermerkt ist, mindestens eine Pflegestufe II vorliegt oder der Arzt die individuelle Notwendigkeit eines Fahrdienstes verordnet.

Bei Fahrten die „medizinisch notwendig“ sind (z.B. Rettungsfahrten) gelten diese Voraussetzungen natürlich nicht. In diesem Fall übernimmt die Krankenkasse den größten Teil der Kosten die bei der Fahrt anfallen.

Im Falle eines z.B. „normalen“ Arztbesuches übernimmt die Krankenkasse die Kosten für den Fahrdienst nur in „besonderen Ausnahmefällen“ und wenn es neben den o.g. Gründen immer eine Verordnung sowie eine vorherige Genehmigung durch die Krankenkasse gibt. Hat man diese Genehmigung nicht, muss man die Kosten des Fahrdienstes selbst tragen.

Bereits durchgeführte Fahrten können nicht im Nachhinein von der Krankenkasse genehmigt werden.

Die Kosten für einen Fahrdienst beinhalten in der Regel einen Pauschalbetrag und eine zusätzliche Abrechnung pro Kilometer.

Informationen zu der Kostenübernahme bekommen Sie auch bei Ihrer Krankenkasse.

Nachfolgend finden Sie Fahrdienstanbieter im Kreis Segeberg

Taxi

© pixabay

 

 

 

 

 

Fahrdienste im Kreis Segeberg:

MediCar,  Tel.: (04321)  90 92 32

ASB Stormarn-Segeberg, Tel.: 04531-17830

DRK, Tel.: 08 000 365 000

KBA, Tel.: 0700 / 70 700 112