Inhalt

Forum für Migration, Chancengleichheit und Vielfalt

Letzte Meldung

29.11.2022: Tag der Menschen mit Behinderung - Aktionen am 3. Dezember

Kreis Segeberg. Jutta Altenhöner, Kreisbeauftragte für Menschen mit Beeinträchtigung, lädt anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung für Samstag, 3. Dezember, von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem Aktionstag nach Henstedt-Ulzburg ein.

Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem Projekt MoBaKa (Mobilitäts- und Barriere-Kataster). Dieses Projekt soll dabei helfen, Menschen aufzuzeigen, wo es in der Gemeinde Barrierefreiheit gibt und wo noch nachgebessert werden kann beziehungsweise muss. Um 14 Uhr enthüllt Landrat Jan Peter Schröder gemeinsam mit Bürgermeisterin Ulrike Schmidt ein Großplakat für die Aktion „MoBaKa“. 

Ausrichterinnen sind dieses Jahr die beiden Beauftragten für Menschen mit Behinderung der Gemeinde Henstedt-Ulzburg, Britta Brünn und Uta Herrnring-Vollmer. Im City-Center Ulzburg (CCU) und auf dem Ulzburger Marktplatz möchten sie zusammen mit den drei Kreisbeauftragten Jutta Altenhöner, Uwe Harm und Dr. Volker Holthaus sowie den Beiräten Inklusion aus Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen auf diesen Tag aufmerksam machen. Es gibt ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Zauberer, Essen und weiterer (Kinder-)Unterhaltung. Zudem verteilen die Beauftragten und Beiratsmitglieder Äpfel.

03.11.2022: Geflüchtetenhilfe: Veranstaltungen für Ehrenamtliche

Kreis Segeberg. Ehrenamtliche, die sich in der Geflüchtetenhilfe engagieren, können vor verschiedenen Herausforderungen stehen, wenn sie Menschen aus unterschiedlichen Kulturen unterstützen und begleiten. Um das eigene Handeln immer wieder einmal im Blick zu behalten, Situationen zu thematisieren beziehungsweise zu reflektieren und Lösungen zu erarbeiten, bietet die Beratungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe des Kreises Segeberg regelmäßig ein Supervisionsangebot für die Helfer*innen an.

Die nächsten Termine in der Übersicht:

  • Mittwoch, 16. November, von 16.30 bis 18.30 Uhr im Gebäude der Kreisverwaltung Segeberg, Rosenstraße 28a in Bad Segeberg. Eine verbindlichen Anmeldung ist möglich bis Mittwoch, 9. November, per E-Mail.
  • Mittwoch, 14. Dezember, von 16.30 bis 18.30 Uhr in der Jugend-Akademie in Bad Segeberg, Marienstraße 31. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, 7. Dezember, ebenfalls per E-Mail.

Das Angebot richtet sich ausdrücklich auch an privat engagierte Menschen, die zu keinem Verband und keiner Institution gehören.

Referentin ist die freiberufliche Supervisorin, Coachin und Beraterin Jasmin Guttau.

27.10.2022: Netzwerk Inklusion Kreis Segeberg 3.0 in Regensburg

Besonders herausragende Beispiele für Inklusion und Barrierefreiheit verstehen und davon lernen – dies war Ziel und Aufgabe für eine Abordnung des Netzwerks Inklusion Kreis Segeberg 3.0 beim Besuch der Region Regensburg. Der hauptamtliche Inklusionsbeauftragte der Stadt stellte bereits mehrfach ausgezeichnete Projekte vor. Neben vielen Maßnahmen für eine barrierefreie Stadt wurde der von UNICEF ausgezeichnete Inklusionsspielplatz "Spielplatz für Alle" im Regensburger Brixen-Park besucht. Im Hotel Includio lag der Schwerpunkt bei der Entwicklung und den Betrieb eines Inklusionshotels, der Gestaltung integrativer oder inklusiver Arbeitsverhältnisse sowie barrierefreier Tourismusangebote.

Mit dem "Netzwerk Inklusion Landkreis Tirschenreuth" fand ein intensiver Austausch statt, vorgestellt wurden Projekte, die sie im ländlichen Raum realisiert haben. So interessierte sich Stefan Stahl vom Jobcenter Kreis Segeberg besonders für das Projekt einer "inklusiven Jobmesse", die durch persönliche Begegnungen Menschen mit Behinderungen und Arbeitgeber direkt zusammengebracht hat.

Besonders interessant war auch der Besuch des 2019 errichteten barrierefreien Museums „Haus der Bayerischen Geschichte“. Während der Führung konnte sich die 12-köpfige Delegation aus dem Kreis Segeberg ein Bild von der gut durchdachten barrierefreien Ausstattung des Museums machen. Marianne Böttcher und Ute Heldt Leal von der Stadt Bad Segeberg "fanden es besonders gelungen, dass die barrierefreien Maßnahmen ein Gewinn für alle Besucherinnen und Besucher des Museums sind."

"Wir haben spannende Anregungen für unsere Region mitgenommen, konnten neue Kontakte knüpfen und unser Netzwerk stärken", sagte Dr. Wolfgang Arnhold von der Lebenshilfe Bad Segeberg: "Inklusion hat so viele Facetten, die übergreifend gedacht werden müssen. Ich würde mich daher freuen, wenn sich noch mehr Organisationen und Personen dem Netzwerk anschließen!"

Info Netzwerk Inklusion Kreis Segeberg 3.0

Die Entwicklung des Kreises Segeberg zu einem "inklusiven Sozialraum" ist das Ziel des Netzwerks Inklusion Kreis Segeberg 3.0. Es besteht aktuell aus 14 Kooperationspartnern aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen. Träger ist die Lebenshilfe Bad Segeberg, aus deren von der Aktion Mensch geförderten Inklusionsprojektes "Netzwerk Inklusion Kreis Segeberg 2013 - 2016" sich das Netzwerk gründete. Finanziert wird das Netzwerk im Wesentlichen durch personelle und finanzielle Ressourcen aller Kooperationspartner, durch Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit. Gern nimmt das Netzwerk weitere thematisch interessierte Organisationen aus dem Kreis Segeberg auf.

Netzwerk Inklusion Kreis Segeberg 3.0

Mehr

Das Forum im Überblick

Das Forum trifft sich regulär 4 Mal im Jahr.

Bei Bedarf können häufiger Sitzungen einberufen werden.

Die Sitzungen finden immer am 2. Mittwoch eines Quartals statt.

Die Sitzungen sind öffentlich und Gäste sind immer herzlich willkommen!

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, finden die Sitzungen an wechselnden Orten im Kreisgebiet statt.