Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 

:: Regionales Entwicklungskonzept A7-Süd



Die Erarbeitung eines Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) zwichen Norderstedt und Neumünster hat begonnen. Ziel des REK ist es, die Entwicklungsperspektiven entlang der Landesentwicklungsachse A7-Süd zu stärken und diese als Wirtschafts- und Lebensraum besser zu positionieren.

REK A7-Süd

Die Projektpartner (Kreis Segeberg, die Städte Neumünster, Norderstedt, Quickborn, Kaltenkirchen und Bad Bramstedt, die Gemeinde Henstedt-Ulzburg, das Amt Kaltenkirchen-Land, die regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften sowie die Industrie- und Handelskammer zu Lübeck und Kiel) erarbeiten mit externer fachlicher Unterstützung durch Georg & Ottenströer Immobilienwirtschaft / Regionalökonomie und Rambøll Management Consulting aus Hamburg ein Regionales Entwicklungskonzept (REK) für die Landesentwicklungsachse A7 zwischen Hamburg und Neumünster. Ziel ist, die Entwicklungsperspektiven der Region zu stärken und diese als Wirtschafts- und Lebensraum besser zu positionieren.

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Website www.rek-a7-sued.de.

webmaster
erstellt am 05.03.2012