Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Ausbildung

Auszubildende des Kreises Segeberg
Auszubildende des Kreises Segeberg



Der Kreis Segeberg bildet Jahr für Jahr Verwaltungsfachangestellte und Beamtinnen und Beamte in den Laufbahnen der Laufbahngruppe I und II (mittlerer und gehobener Dienst) aus.

Wir suchen kreative und kluge Nachwuchskräfte, die sich mit den vielschichtigen Aufgaben der Kreisverwaltung identifizieren und die sich entsprechend unserem Leitbild als Teil unserer leistungsorientierten, wirtschaftlichen und bürgerfreundlichen Dienstleistungseinheit sehen und geben.

Wir bieten eine fundierte Ausbildung, familienfreundliche Strukturen, Sicherheit des Arbeitsplatzes, flexible Arbeitszeiten, leistungsgerechte regelmäßige Gehaltszahlung und interne Veränderungs- und Aufstiegsmöglichkeiten.

An dieser Stelle informieren wir Sie über die Ausbildungsmöglichkeiten in der Kreisverwaltung Segeberg, um Ihnen Ihre Berufswahl zu erleichtern.

Von diesen Berufen werden bei uns ausgebildet:

Kreisinspektoranwärter/in
Kreissekretäranwärter/in
Verwaltungsfachangestellte/r
Bauzeichner/in


Wie erfolgt das Einstellungsverfahren?

Die Ausbildungsstellen für das kommende Einstellungsjahr werden nach den Sommerferien in den Tageszeitungen sowie im Internet ausgeschrieben.
Sie können sich dann entsprechend ihres Schulabschlusses für den möglichen Ausbildungsberuf bewerben.
Übliche Bewerbungsunterlagen sind das Bewerbungsschreiben, ein Lichtbild (nicht zwingend), der Lebenslauf und das Abschluss- oder Zwischenzeugnis. Nähere Informationen über das Abfassen einer Bewerbung finden Sie unter http://www.arbeitsagentur.de/.

Bewerbungen richten Sie bitte an die Kreisverwaltung Segeberg, Personalwesen/Ausbildung, Hamburger Straße 30, 23795 Bad Segeberg

Nach dem Eingang Ihrer Bewerbung wird diese erfasst und Sie erhalten eine Zwischennachricht. Nach dem Bewerbungsschluss werden alle Bewerbungen einer Vorauswahl unterzogen. Die Auswahl erfolgt dann u. a. anhand der Gesamtnote, der Noten Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen und ggf. anderer Kriterien (z. B. ehrenamtliche Tätigkeiten).

Je Ausbildungsberuf werden bis zu 50 Bewerberinnen und Bewerber ausgesucht und zu einem Eignungstest eingeladen.
Die nicht berücksichtigten Bewerbungen werden zurückgeschickt.


Wie kann ich mich auf den Eignungstest vorbereiten?

Der Eignungstest findet in der Regel im Oktober/November statt und wird zurzeit von der Deutschen Gesellschaft für Personalwesen (DGP) durchgeführt.
Inhalte sind z. B.:
  • logisches Denken
  • Konzentrationsaufgaben
  • Tests zur Merkfähigkeit
  • Rechtschreibung
  • Rechnen
  • Allgemeinwissen


Übungsaufgaben und Testbeispiele finden Sie auf der Homepage der www.dgp.de.


Wer vertritt meine Interessen während der Ausbildung:
Die Jugend- und Ausbildungsvertretung (JAV) vertritt die Interessen aller Jugendlichen und Auszubildenden hier in der Verwaltung.

Die JAV kümmert sich um die Probleme der Auszubildenden. Sie arbeitet eng mit dem Personalrat zusammen. Über den Personalrat reicht sie Vorschläge zur Verbesserung der Ausbildung oder Beschwerden an den Arbeitgeber weiter. Gemeinsam mit dem Personalrat wird über eine bessere und attraktivere Ausbildungssituation diskutiert. Die JAV setzt sich auch für die Verbesserung der Ausbildungsinhalte ein und kämpft für die Übernahme der Azubis mit abgeschlossener Ausbildung. Des Weiteren gestaltet die JAV die Einführungsphase der neuen Auszubildenden mit und organisiert dabei auch Veranstaltungen, wie z. B. den Kennenlerntreff mit allen Auszubildenden und die Weihnachtsfeier der Auszubildenden.


Wo erhalte ich weitere Infos:
Herr Peter Heydgen bei der Kreisverwaltung ist Ansprechpartner für Belange der Ausbildung. Sie erreichen Herrn Heydgen telefonisch unter 04551/951-267 oder per E-Mail

peter.heydgen@kreis-segeberg.de