Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Eintragungen 2007

 

Eintragungen in die Bürgerrolle im Jahr 2007



Agnes Schaffner

Agnes Schaffner
geboren 1939 in Hamburg
wohnhaft in Bad Segeberg

Agnes Schaffner absolvierte vor 11 Jahren eine Ausbildung bei der Diakonie als Hospizin. Seit dieser Zeit ist sie für Schwerkranke ehrenamtlich tätig und begleitet diese Menschen auf ihrem letzten Weg. Mit viel Einfühlungsvermögen, Verständnis und dem Vermitteln menschlicher Geborgenheit schafft sie die Voraussetzungen dafür, dass sich die Sterbenden mit dem Tod auseinandersetzen und Abschied nehmen können. Frau Schaffner besucht außerdem regelmäßig kranke und einsame Menschen, die sich in den in Bad Segeberg ansässigen Kliniken aufhalten. Für Multiple-Sklerose-Patienten organisiert sie Kulturfahrten und kümmert sich um deren Betreuung. Bei der Stadt Bad Segeberg ist die Ehrenamtlerin im Seniorenbeirat und dortigen Betreuungsverein tätig und engagiert sich im Charitas-Ausschuss der katholischen Kirche. Frau Schaffner hat sich durch eine langjährige und vielschichtige ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.




Herdis Hagemann

Herdis Hagemann
Geboren 1946 in Bad Segeberg
wohnhaft in Bad Segeberg



Herdis Hagemann ist Mitbegründerin und 1. Vorsitzende des Vereins „Segeberger Tafel". Mit dem Motto „Lebensmittel verteilen statt vernichten" verfolgt der seit 1998 bestehende und als gemeinnützig anerkannte Verein das Ziel, dem Überfluss der Wegwerfgesellschaft entgegenzuwirken und damit gleichzeitig Menschen in Not zu helfen.In dem eingerichteten Laden in Bad Segeberg kann jeder Lebensmittel bekommen, dessen eigene Mittel nicht ausreichen, um sich den täglichen Bedarf an Nahrungsmitteln selbst kaufen zu können. Das Warenangebot richtet sich nach den Artikeln, die von Geschäften zur Verfügung gestellt werden.Dem großen Engagement von Frau Hagemann ist es zu verdanken, dass die „Segeberger Tafel" sich heute als „größte Tafel" der Bundesrepublik bezeichnen darf. Unterstützung erhält die Engagierte von rund 83 aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die entsprechende Waren in Geschäften abholen. Insgesamt zählt der Verein heute 850 Mitglieder.Frau Hagemann ist seit vielen Jahren mit hohem Engagement und großem Zeitaufwand ehrenamtlich Tätig und hat sich um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.




Christine Winter

Christine Winter
geboren 1951 in Coburg
wohnhaft in Seth



Christine Winter ist Mitbegründerin und 2. Vorsitzende des Vereins „Segeberger Tafel". Mit dem Motto „Lebensmittel verteilen statt vernichten" verfolgt der seit 1998 bestehende und als gemeinnützig anerkannte Verein das Ziel, dem Überfluss der Wegwerfgesellschaft entgegenzuwirken und damit gleichzeitig Menschen in Not zu helfen. In dem eingerichteten Laden in Bad Segeberg kann jeder Lebensmittel bekommen, dessen eigene Mittel nicht ausreichen, um sich den täglichen Bedarf an Nahrungsmitteln selbst kaufen zu können. Das Warenangebot richtet sich nach den Artikeln, die von Geschäften zur Verfügung gestellt werden. Dem großen Engagement von Frau Winter ist es zu verdanken, dass die „Segeberger Tafel" sich heute als „größte Tafel" der Bundesrepublik bezeichnen darf. Unterstützung erhält die Engagierte von rund 83 aktiven Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die entsprechende Waren in Geschäften abholen. Insgesamt zählt der Verein heute 850 Mitglieder.Frau Winter ist seit vielen Jahren mit hohem Engagement und großem Zeitaufwand ehrenamtlich Tätig und hat sich um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.





Klaus Röttjer

Klaus Röttjer
Geboren 1943 in Bad Oldesloe
wohnhaft in Sülfeld


Klaus Röttjer trat 1959 in die Freiwillige Feuerwehr der Ortswehr Sülfeld ein und wurde 1970 zum Ortswehrführer gewählt. Von 1980 bis 2006 hatte er zusätzlich das Amt des Gemeindewehrführers inne. Herausragende Projekte, die in seine Amtszeit als Orts- bzw. Gemeindewehrführer fielen waren die Neuanschaffung von Lösch- und Sonderfahrzeugen für die Ortswehren und die Gefahrguterkundergruppe in Borstel. Herr Röttjer hat außerdem im überörtlichen Brandschutz mitgearbeitet und über viele Jahre in frühen Morgen- und späten Abendstunden auch den Winterdienst in der Gemeinde Sülfeld mit sichergestellt. Er organisierte außerdem elf Hilfstransporte nach Minsk in Weißrussland. Bei jeder Fahrt wurden Medikamente, Lebensmittel, Kleidung und viele andere nützliche Dinge dorthin transportiert.Herr Röttjer hat sich durch seine langjährige und vielschichtige ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.