Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Der baurechtliche Nachbarschutz

 
Baurechtlicher Nachbarschutz ist in erster Linie Schutz des Grundeigentums.



Inhalt und Schranken des Eigentums werden durch die Gesetze bestimmt (Art. 14 I 2 Grundgesetz), die die Bebaubarkeit der Grundstücke regeln und damit – auch – den Schutz des nachbarlichen Grundeigentums bezwecken können.



Daneben kommt der Schutz von Leben und Gesundheit (Art. 2 II 1 Grundgesetz) in Betracht, wenn auch dieser Drittschutz im Vordergrund anderer Regelungsbereiche (vgl. § 1 Nr. 2 Atomgesetz, §§ 1, 3, 5 Bundesimmissionsschutzgesetz) steht.



Gemeinsam ist beiden Grundrechten, daß die nähere Ausgestaltung der Schutzgüter dem Bundes-, Landes- und Ortsgesetzgeber vorbehalten ist.



Für den Nachbarschutz von Bedeutung sind dabei die Normen des privaten und des öffentlichen Rechts, während die Vorschriften des Strafrechts nicht einschlägig sind.