Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Zensus 2011 - Erhebungsstelle wurde eingerichtet

Erstmals seit 1987 (früheres Bundesgebiet) bzw. 1981 (Gebiet der ehemaligen DDR) wird 2011 in Deutschland ein Zensus durchgeführt. Der Zensus 2011 ist eingebettet in eine europaweite eine Volks- und Wohnungszählung.

Zensus-Logo
Ziel des Zensus 2011 ist die Ermittlung einer amtlichen Einwohnerzahl, die Gewinnung wichtiger Strukturdaten über die Bevölkerung sowie die Erfüllung einer EU-Berichtspflicht.

Der Zensus 2011 ist eine Bevölkerungs-, Gebäude- und Wohnungszählung. Er un-terscheidet sich grundlegend zu früheren Volkszählungen: Diese Zählung wird in Deutschland erstmals auf der Grundlage eines weitgehend registergestützten Verfahrens durchgeführt. In den skandinavischen Ländern und Island hat sich das registergestützte Verfahren bereits seit den 1980er Jahren etabliert.

Beim neuen Verfahren werden vorhandene Verwaltungsregister (vor allem Melderegister und erwerbsstatistische Register der Bundesagentur für Arbeit) ausgewertet. Da jedoch nicht alle benötigten Daten in den auszuwertenden Registern vorhandenund diese auch teilweise fehlerhaft sind, ist es notwendig zusätzliche Befragungen durchzuführen.

  • Es existieren in Deutschland keine Registerangaben zu Gebäuden mit Wohnraum. Deshalb werden alle Eigentümer von Gebäuden und Wohnungen auf postalischem Weg befragt.

  • Zur statistischen Korrektur von Über- oder Untererfassungen in den Melderegistern sowie zur Erhebung von Zusatzmerkmalen, wie zum Beispiel Bildungsstand oder Erwerbstätigkeit von Selbstständigen, werden in einer Haushaltsbefragung rund 11% der Einwohner des Kreises Segeberg persönlich befragt.

  • Zusätzlich werden in Sonderbereichen zum Beispiel in Gemeinschaftsunterkünften wie Studenten- und Altenwohnheimen, Befragungen der dort Wohnenden durchgeführt.

Die Stichprobe für die Haushaltebefragung wird nach einem mathematischen Zufallsverfahren bestimmt. Die ausgewählten Personen werden darüber informiert, dass Sie für eine Befragung vorgesehen und zur Auskunft verpflichtet sind.

Der Datenschutz spielt beim Zensus 2011 eine große Rolle. Das Statistikgeheimnis und der Datenschutz werden strikt eingehalten. Die erhobenen Daten werden ausschließlich für die Zwecke des Zensus genutzt. Um dies zu gewährleisten wurde eine so genannte "abgeschottete Erhebungsstelle" geschaffen, die den Informationsschutz der Bürger durch technische und organisatorische Maßnahmen gewährleistet.

Die Statistik ist eine Einbahnstraße; ein Rücklauf der personenbezogenen Daten an Einwohnermeldeämter, Bauämter o. ä. ist ausgeschossen. Eine Korrektur der Melderegister findet nicht statt!

Die Erhebungsstelle wird im Auftrag des Statistischen Amtes für Hamburg und Schleswig-Holstein betrieben, ist mit kreiseigenen Mitarbeiterinnen, die ausschließlich Aufgaben des Zensus wahrnehmen, besetzt und hat Mitte Oktober ihre Arbeit aufgenommen. Sie dient unter anderem der Bevölkerung als Anlaufstelle bei Fragen zum Zensus.

Die Erhebungsstelle ist ab sofort erreichbar unter:

Erhebungsstelle Zensus 2011
c/o Kreis Segeberg
Postfach 1322
Hamburger Straße 30
23795 Bad Segeberg
E-Mail:
Zensus2011@kreis-se.de

Ansprechpartnerin ist Frau Susanne Stürwohldt, Tel.: 04551/951-363; eine weitere Mitarbeiterin wird Mitte Dezember ihren Dienst aufnehmen.

Sprechzeiten: Haus A, Zimmer 245; montags bis freitags von 8:30 bis 12 Uhr

Detaillierte Informationen zum Zensus 2011 in Hamburg und Schleswig-Holstein finden Sie in dem gemeinsamen Internet-Angebot des Bundes und der Länder.