Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Kreis testet Elektrofahrzeuge für den Fuhrpark

Bad Segeberg. Etwa ein Drittel aller klimaschädlichen Emissionen werden vom Kraftfahrzeugverkehr verursacht. Der Kreis Segeberg plant daher, die Initiative zu ergreifen und Elektrofahrzeuge und Dienstfahrräder in seinen Fuhrpark zu integrieren. Den Anfang soll ein Elektroauto machen, welches schon ab Januar 2014 den Fuhrpark bereichern könnte.

Die beiden Klimaschutzmanager des Kreises, Krishan Gairola und Heiko Birnbaum, boten deshalb in der Zeit vom 30.10.-06.11.2013 den Mitarbeitern der Kreisverwaltung die Möglichkeit an, das Fahrzeug zu testen und erste Eindrücke zu sammeln. Eine anschließende Befragung der Testfahrer brachte ausschließlich positive Rückmeldungen.

Über 50% aller Fahrten der Kreisflotte könnten mit einem Elektroauto zurückgelegt werden. Die Reichweite der über Nacht in der Garage mit Ökostrom geladenen Elektrofahrzeuge ist witterungs- und nutzerabhängig, beträgt aber immerhin schon zwischen 100 und 180 km mit einer Batterieladung. Tagsüber, zwischen den Einsätzen, könnte z.B. an einer öffentlich zugänglichen Schnellladesäule vor dem Kreishaus nachgeladen werden. „wir möchten nach und nach ein flächendeckendes Ladenetz aufbauen, um die Elektromobilität im Kreis voran zu treiben“ sagt Heiko Birnbaum. „Die Kollegen aus den Nachbarkreisen können bereits erste Erfolge vorweisen, das sollte uns als Ansporn dienen“.