Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Sanierung der Innenbeleuchtung und Einsatz moderner LED-Beleuchtung

Der Kreis Segeberg investiert in die Erneuerung der Innenbeleuchtung und wird dabei von der nationalen Klimaschutzinitiative durch eine finanzielle Förderung unterstützt. Die Maßnahmen führen zur erheblichen Einsparung von Betriebskosten und zur Senkung von CO2-Emissionen

Berufsbildungszentrum Norderstedt

Das Berufsbildungszentrum Norderstedt wurde seit 1973 in einzelnen Bauabschnitten als sogenanntes „Kasseler Modell“ erbaut. Im Zuge der zurzeit stattfindenden Brandschutzsanierung wurde festgestellt, dass die Beleuchtung zum Teil aus den Anfängen der Berufsschule stammt und nicht mehr dem heutigen Stand entspricht. Zusätzlich zu den Arbeiten der Brandschutzsanierung wird ein Bistro in den Schulkomplex integriert, der Fachbereich Chemie saniert und ein neuer Physikbereich geschaffen.

Zusammenfassend ist geplant das Bistro einschl. Küchenbereich, den Fachbereich Physik mit Vorbereitungsraum, den Fachbereich Chemie mit Vorbereitungsraum und drei EDV-Räume mit LED-Leuchten auszustatten.

Gesamtinvestition: 57.174 Euro, davon Förderbetrag 22.870 Euro;
Jährliche Stromeinsparung 18.811 kWh/a bzw. 222 Tonnen CO2 über die Lebensdauer;
Durchschnittliche Einsparung 69%.

Kreisverwaltung Segeberg Haus A

Das Haus A der Kreisverwaltung Segeberg wurde 1957/1958 erbaut. Die Beleuchtung der Flure wurde zuletzt im Jahre 1993 modernisiert und entspricht ebenfalls nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Es wurde daher im Rahmen der Projektförderung festgelegt, auch in diesen Bereichen die Beleuchtungsanlagen zu sanieren.

Gesamtinvestition: 22.335 Euro, davon Förderbetrag 8.934 Euro;
Jährliche Stromeinsparung 7.150 kWh/a bzw. 84 Tonnen CO2 über die Lebensdauer;
Durchschnittliche Einsparung 54%

Abschließend lässt sich sagen, dass der Beschluss, die Beleuchtung zu sanieren, neben der jährlichen Stromeinsparung auch einen nicht unerheblichen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen darstellt. Mittlerweile wurden weitere Liegenschaften des Kreises mit Hilfe des Förderprogrammes saniert.

Förderung

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Aktivitäten, die einen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele leisten. Sie decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab, von der Konzepterstellung bis hin zu investiven Maßnahmen. Von den Programmen und Projekten der Nationalen Klimaschutzinitiative (www.bmu-klimaschutzinitiative.de, www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen) profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Kommunen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen.

Förderkennzeichen: 03KS8086

Laufzeit: 08/2013 bis 12/2013

logo klimaschutzinitiative

Kontakt

Rückfragen bitte an: Kreis Segeberg - Immobilienverwaltung des Kreises SEgeberg, ISE - Technisches Gebäudemanagement Herrn F. Böttcher (Dipl.-Ing. Versorgungstechnik) 04551-951-0, Hamburger Str. 30, 23795 Bad Segeberg