Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Kauf des ehemaligen Gasthofes Warder See durch den Kreis Segeberg zur Unterbringung von Flüchtlingen in einer Gemeinschaftsunterkunft

Der Kreis Segeberg hat die Kaufverhandlungen mit dem Eigentümer zum Erwerb der Liegenschaft des ehemaligen Gasthofs Warder See abgeschlossen. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde heute (17.12.2015) notariell beurkundet. Der Kaufpreis für die Liegenschaft beträgt insgesamt 1.335.000 Euro für Grundstück, Gebäude und Inventar.

Die jetzt noch folgenden und erforderlichen grundbuchrechtlichen Schritte werden in die Wege geleitet, so dass dann die tatsächliche Übergabe der Liegenschaft schnellstmöglich stattfinden kann. Es bleibt abzuwarten, inwieweit es hierbei wegen der bevorstehenden Feiertage zu zeitlichen Verzögerungen kommt.

Nach der Übergabe wird der Kreis die noch erforderlichen baulichen Maßnahmen zur Inbetriebnahme als Gemeinschaftsunterkunft umsetzen (Brandschutzbegehung, Absicherung zum See, Prüfung der technischen Anlagen, Umbau Küche, etc.).

Für das Bürgerbegehren/der Bürgerentscheid der Bürgerinitiative der Gemeinde Rohlstorf bedeutet der zwischenzeitliche Erwerb der Liegenschaft durch den Kreis, dass es rechtlich ins Leere läuft und es damit unzulässig ist.

Der Kreis sucht für die Gemeinschaftsunterkunft Warder See einen Betreiber. Land-rat Schröder sagt: „Sowohl auf Landesebene als auch auf Kreisebene hat sich die Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Träger in der Betreuung und Bewirtschaftung von Gemeinschaftsunterkünften bewährt.“ Landrat Schröder weiter:„ Dieser Weg ändert aber ausdrücklich nichts an der Verantwortlichkeit des Kreises und am Umfang der hauptamtlichen Betreuungskräfte. Es bleibt das Ziel, durch die zusätzliche Inanspruchnahme eines Trägers eine optimale Betreuung der Flüchtlinge in der Gemeinschaftsunterkunft in Warder See sicherzustellen.“

Diese Dienstleistung unterliegt den vergaberechtlichen Bestimmungen, so dass die Suche nach einem dauerhaften Betreiber über eine öffentliche Ausschreibung zu erfolgen hat. Dieses vergaberechtliche Verfahren wird zurzeit vorbereitet. Da der Kreis ein dringendes Interesse daran hat, die Gemeinschaftsunterkunft in Warder See möglichst zeitnah in 2016 in Betrieb zu nehmen, wird der Kreis mit einem geeigneten nicht renditeorientierten Partner bereits kurzfristig einen vorübergehenden (Interims-) Vertrag schließen, der bis zu einer endgültigen Vergabeentscheidung gelten soll. Die Gespräche werden hierzu zurzeit geführt.