Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung
KulturHaus Remise


Die REMISE in Bad Segeberg, neben dem Haus Segeberg gelegen, wurde 1750 vom damaligen Amtsrat Christian Stemann errichtet.

Im Jahre 1781 kaufte die Königliche Rentenkammer (Finanzministerium) in Kopenhagen das Grundstück. Bis 1959 wurde es mit kleinen Unterbrechungen als Dienst- und Wohnsitz der Amtmänner und Landräte genutzt. Seit 1975 gilt die REMISE als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung. Von 1980 bis Ende 2005 diente das reizvolle, im Jahr 1979 restaurierte Gebäude unter der Trägerschaft des Kreises Segeberg als Ausstellungsgebäude für heimische Künstler. Im KulturHaus REMISE, seit dem 1. Januar 2007 die neue Bezeichnung des Gebäudes, finden jetzt unter der Trägerschaft des Vereins für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg e.V. Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Kunsthandwerkermärkte statt. Eine Artothek, mit finanzieller Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Südholstein, ist im Aufbau.