Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Sinn und Zweck?

 
...allgemeine Infos zur Denkmalpflege.

Regionen und Ortschaften werden gedanklich mit Besonderheiten verknüpft. Baudenkmale sind häufig Träger für Identifikation und Unverwechselbarkeit einer Region oder eines Ortes. Hierzu sind sie geradezu prädestiniert. Insbesondere im touristisch aufstrebenden Kreis Segeberg kommt dieser speziellen Art von Kulturpflege ein besonderer (wirtschaftlicher) Stellenwert zu, denn prägnante Baudenkmale steigern die „Absatzchancen" der Region für den Tourismus.

Schutz und Pflege von Baudenkmalen, Gartendenkmalen und archäologischen Kulturgütern stellen seit über 100 Jahren wichtige staatliche Aufgaben dar. Die systematische Inventarisation aller im Kreisgebiet befindlichen Denkmale erleichtert die Alltagsarbeit der Denkmalpfleger, denn schützen oder pflegen kann man nur, was einem auch bekannt ist. Die Denkmalkartei des Kreises dient als wichtiges „Frühwarnsystem". Zusammen mit den Eigentümern werden in konkreten Einzelfällen denkmalgerechte Lösungen erarbeitet. In der kostenfreien denkmalpflegerischen Beratung wird auf eventuelle Fördermittel und Steuervergünstigungen hingewiesen.

Denkmalschutz bedeutet nicht „Veränderungsstopp", sondern Lösungsfindung unter Erhaltung der Aussagekraft des jeweiligen Denkmals. Zahlreiche Beispiele belegen den Erfolg denkmalgerechter Sanierungen. An den Ergebnissen der gemeinsamen Bemühungen können wir uns alle erfreuen, denn die Allgemeinheit ist unser Kunde.



Wieso die Baudenkmalpflege?

In der Alltagswelt charakterisieren herausragende Baudenkmale besonders eindrücklich unsere Kulturlandschaft. Hier hat der Kreis Segeberg auch im Landesvergleich vieles zu bieten. Viele dieser Baudenkmäler sind nur von außen zu besichtigen, einige sind durch eine neue Nutzung als Museum, Restaurationsbetrieb oder Kirchen jedoch auch zugänglich. Einige erfreuen sich noch ihrer ursprünglichen Funktion. Wiederum andere warten auf ihre Instandsetzung. Für Interessierte gibt es so einiges zu entdecken.

Baudenkmale sind mehr als eine willkommene Kulisse für kulturelle Veranstaltungen oder Ausstattung für Postkartenstände, sie sind der lebende Beweis der erfolgreichen Anstrengungen unserer Vorfahren. Die ästhetischen Qualitäten der Baudenkmäler, ihre ansprechende Architektur faszinieren neben ihrer bauhistorischen Bedeutung und Aussage nicht nur Fachleute. Im Zusammenspiel mit der ostholsteinischen Landschaft prägen sie unsere Region und tragen zu ihrer Unverwechselbarkeit bei.

Wie auch bei dem alljährlich stattfindenden Tag des offenen Denkmals möchten wir Sie heute zu einem Besuch auf unsere weiteren Seiten einladen, nach dem Motto: Was Sie schon immer über Denkmalpflege wissen wollten....



Wieso die Gartendenkmalpflege?

Seit der Novellierung des schleswig-holsteinischen Denkmalschutzgesetzes im Jahre 1996 sind alle historischen Garten- und Parkanlagen per Gesetz ipso iure geschützt. Wie die baulichen Denkmale, geben auch die grünen Denkmale Auskunft über vergangene Epochen und bedürfen einer intensiven Pflege. Für die Untere Denkmalschutzbehörde des Kreises Segeberg bedeutete dies in der Praxis den Einsatz für bisher unbekannte Denkmale. Die Denkmalkartei wird seitdem nicht nur für bauliche Kulturdenkmale fortgeschrieben, sondern auch für die gestaltete Landschaft. Hierzu gehören außer unserer Gutslandschaften auch Landschaftsteile wie Alleen, Gärten, Parks, Friedhöfe, Dorfanger und Kanäle.