Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

 


Panoramabild: Peter Huck, Lübeck

Baubeschreibung
Spätromanische Feldsteinkirche des Typs "Vicelinkirche" nach 1200. Das Schiff mit erneuertem backsteinernem Spitzbogenportal in der Südwand und nachträglich angesetztem Südost-Stützpfeiler, der eingezogene Chor mit erneuerter backsteinerner Priestertür und einer gotischen Ostverlängerung aus Feldsteinen mit plattem Schluss, Stützpfeilern und blendengeziertem Backsteingiebel. Am Westende ein zur ersten Anlage gehöriger Rundturm mit jüngerem achtseitigem Spitzhelm und nachträglich angefügten Stützpfeilern. Abseits stehend ein neuer Glockenturm. Buchwaldt´sche Gruft 17. Jahrhundert, bemalte Holzbalkendecke des Schiffs (1680), Altar (1767), Taufengel (1751), Kanzel (1761), Chorlogen (um 1760), Kalksteintaufe (13.Jh).

Quelle: De.S. 253, K.T. S.760

Der Denkmalschutz erstreckt sich auf das Äußere und Innere des Kirchengebäudes mit seiner Ausstattung sowie auf den umfriedeten Kirchhofsbereich.Bewegliche Gegenstände - auch Grabsteine -, die nach 1870 entstanden sind, bleiben außer Betracht, es sei denn, dass sie zusätzlich als denkmalgeschützt aufgeführt sind.