Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Wer als Soldat eine Wehrdienstbeschädigung erlitten hat, erhält nach dem Ausscheiden aus dem Dienst auf Antrag Beschädigtenversorgung nach dem Dritten Teil des Soldatenversorgungsgesetzes. Verstirbt ein Soldat/ehemaliger Soldat an den Folgen der Wehrdienstbeschädigung, so erhalten seine Hinterbliebenen (Witwen, Witwer, Lebenspartner, Waisen und Eltern) Versorgung.

Wehrdienstbeschädigung ist eine gesundheitliche Schädigung, die

  • durch eine Wehrdienstverrichtung,
  • durch einen während der Ausübung des Wehrdienstes erlittenen Unfall oder
  • durch die dem Wehrdienst eigentümlichen Verhältnisse

herbeigeführt worden ist.

Die Versorgung wird in entsprechender Anwendung der Vorschriften des Bundesversorgungsgesetzes gewährt.