Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
17.09.2021

Interkulturelle Woche wirbt für friedliches Miteinander und Verständnis kultureller Unterschiede - Auftakt am 26. September

Kreis Segeberg. Deutschlandweit findet in diesem Jahr wieder die „Interkulturelle Woche“ statt.Unter dem Motto „Im Kopf auch mal die Richtung ändern. #offengeht“ beteiligt sich auch der Kreis Segeberg erneut an der Aktion. Unter Schirmherrschaft von Landrat Jan Peter Schröder findet von Sonntag, 26. September, bis Sonntag, 3. Oktober, die nunmehr 8. Interkulturelle Woche im Kreisgebiet statt. Zu allen Veranstaltungen ist jede*r willkommen – unabhängig von Alter, Hautfarbe, Herkunft und Glaube.

Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative des Forums für Migration, Chancengleichheit und Vielfalt des Kreises Segeberg und wird darüber hinaus von zahlreichen Kooperationspartner*innen unterstützt. „Wir haben in diesem Jahr versucht, die Interkulturelle Woche kreisweit aufzustellen und nicht nur auf Bad Segeberg zu beschränken“, erläutert Kreis-Migrationsbeauftragte Wiebke Wilken. Die Bemühungen hätten in den Orten Henstedt-Ulzburg und Kisdorf tolle Ergebnisse erzielt. „Zudem stellen wir in diesem Jahr mit insgesamt 18 Veranstaltungen einen neuen Rekord auf.“ In Vorjahren waren es zwischen sieben und 17 Veranstaltungen.

Unterschiedliche Programmpunkte sollen für ein friedliches Miteinander sowie die Stärkung des Verständnisses der Kulturen untereinander werben. „Menschen mit Migrationshintergrund sollen auf diese Weise noch besser in das Leben hier integriert werden“, sagt Wilken. Zusammen mit den weiteren Organisator*innen möchte sie auf die Situation von Migrant*innen und Flüchtlingen aufmerksam machen, sensibilisieren und informieren. „Zudem ist Raum für Begegnung und Interesse für- und aneinander durch die Pandemie umso wichtiger geworden.“

Den Auftakt macht am Sonntag, 26. September, von 10 bis 13 Uhr ein interkulturelles, aktionsreiches Familienfest im Familienzentrum Spurensucher in Bad Segeberg (An der Trave 1). Es dürfen Picknick und Picknickdecke mitgebracht werden. Anmeldung und Information bei Helena Nickel unter Telefon 04551 85 64 707 oder per Mail an Helena.Nickel@badsegeberg.de.

 

Auf dem weiteren Programm stehen unter anderem Lesungen, Filmvorführungen, Telefonsprechstunden und Radiosendungen. Ein Auszug:

 

  • Dienstag, 28. September, 19 Uhr,Versöhnerkirche in Bad Segeberg: Filmabend mit Gesprächsrunde „Wie erzieht ihr eure Kinder?“ „Babys“ ist ein Dokumentarfilm, der vier Säuglinge aus verschiedenen Regionen der Erde in ihrem ersten Lebensjahr begleitet. Welche Unterschiede gibt es bei den Themen Schlafen, Stillen, Tragen, Ernährung? Was ist anderen Menschen wichtig bei der Erziehung ihres Kindes? Veranstalter*innen: Evangelisches Bildungswerk des Kirchenkreises Plön-Segeberg und der Kreis Segeberg. Anmeldung per Mail an veranstaltungenfb3@segeberg.de.

 

  • Mittwoch, 29. September, 17 Uhr, Bürgerhaus in Henstedt-Ulzburg: „Essen und Tanzen in verschiedenen Kulturen“: Gemeinsam werden unterschiedliche Gerichte verköstigt. Es wird getanzt und Frauen und Männer tragen dabei ihre traditionelle Kleidung. Veranstalter*innen: das DRK-Familienzentrum Henstedt-Ulzburg, die Gemeinde Henstedt-Ulzburg und die Integrationsstelle des Amtes Kisdorf. Eine telefonische Anmeldung ist möglich unter 04193 963 348 oder 0175 190 995 4 sowie per Mail an wenzel.waschischeck@h-u.de.

 

  • Freitag, 1. Oktober, 15 bis 19 Uhr, Jugendzentrum (JUZ) Tonne in Henstedt-Ulzburg: Interkulturelle Kochaktion für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren mit Kochmobil. Veranstalter*innen: IN VIA Hamburg sowie die Offene Kinder- und Jugendarbeit Henstedt-Ulzburg. Anmeldung bis Donnerstag, 30. September, im JUZ Tonne unter Telefon 04193 76 27 04.

 

  • Samstag, 2. Oktober, 15 bis 18 Uhr, Südstadtpark Bad Segeberg: Familientag im Südstadtpark mit Spiel und Spaß für Kinder sowie Zeit und Platz für ein selbstmitgebrachtes Picknick der Erwachsenen. Veranstalter*innen: Forum für Migration, Chancengleichheit und Vielfalt, Haus für Kinder, Franz-Claudius-Schule, Theodor-Storm-Schule, Initiative „Segeberg bleibt bunt“ und das Quartiersmanagement Südstadt.

Das ausführliche Programm finden Sie hier:

Programm-Flyer der Interkulturellen Woche 2021 »
(PDF 891 kB)

Der Flyer liegt außerdem unter anderem in den Rathäusern der beteiligten Kommunen, der Volkshochschule, der Touristeninformation und natürlich im Kreishaus aus.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Hygienevorgaben statt. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist nur für geimpfte, genesene und negativ getestete Personen gestattet. Ein Nachweis muss auf Verlangen vorgezeigt werden.