Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung
29.07.2019

Cool bleiben trotz Hitze – Kreis Segeberg gibt Flyer mit Tipps heraus

Kreis Segeberg. Wie viel sollte ich trinken, wenn es heiß ist? Und wie wird es in meiner Wohnung kühler? Der Sommer ist zurück; beinahe täglich ist von neuen Hitzerekorden die Rede. Aufgrund des Klimawandels gehen Experten davon aus, dass die Temperaturen in den kommenden Jahren im Durchschnitt weiter ansteigen werden. Auch im Kreis Segeberg wird es somit vermehrt warme oder sogar heiße Tage oder ganze Hitzeperioden geben können. In dem jetzt erschienen Flyer „Hitze? – Cool bleiben!“ geben Kreis-Klimaschutzmanagerin Sabrina Guder und Kreis-Gesundheitsplanerin Dr. Anna Walther Tipps für heiße Tage. Das Faltblatt richtet sich an alle Einwohnerinnen und Einwohner und ist ab sofort beim Kreis Segeberg kostenfrei erhältlich.

Der Sommer 2018 war bereits außergewöhnlich warm: Im Kreisgebiet gab es laut Deutschem Wetterdienst bis zu 65 Tage mit Temperaturen über 25 Grad und bis zu 18 heiße Tage mit mehr als 30 Grad. Im bisherigen langjährigen Jahresdurchschnitt liegt die Anzahl der Tage mit mehr als 25 Grad in Schleswig-Holstein bei lediglich 20 Tagen und bei bis zu vier heißen.

Wichtig: Für ständige Erfrischung sorgen

Hohe Temperaturen können vor allem für sehr junge, ältere, kranke und pflegebedürftige Menschen eine starke Belastung sein. Neben wissenswerten Informationen zum richtigen Trinkverhalten und einer angepassten Ernährung geben Guder und Walther im Flyer praktische Tipps für den Alltag. So ist zum Beispiel wichtig, an warmen Tagen für ständige Erfrischung zu sorgen – egal ob zu Hause, im Büro oder unterwegs. Wenn die eigenen vier Wände kühl sind, bieten sie an heißen Tagen einen guten Rückzugsort. Auch dafür bietet der Flyer nützliche Anregungen. Schließlich werden Hinweise zu Hitzewarnungen und zum Verhalten in Notfällen aufgeführt.

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, soll das Faltblatt an weiteren Orten ausgelegt werden, beispielsweise in Arztpraxen, Apotheken oder Begegnungsstätten. Kostenfreie Exemplare für die Auslage können bei der Kreis-Klimaschutzmanagerin oder der Kreis-Gesundheitsplanerin angefordert oder abgeholt werden.

Kontakt:

Telefon:  +49 4551-951 9561
Fax:  +49 4551-951 9817
Raum:  209

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren
Telefon:  +49 4551 951 9866
Fax:  +49 4551 951 9301
Raum:  238/A(Büro, Etage: 2)

Kontaktformular
Ins Adressbuch exportieren

 Im Internet finden Sie den Flyer hier: www.segeberg.de/klimaschutz

Kreis-Gesundheitsplanerin Dr. Anna Walther (links) und Kreis-Klimaschutzmanagerin Sabrina Guder präsentieren ihren neuen Flyer zum Thema Hitze.

Sabrina Müller
© Kreis Segeberg

Verantwortlich / Ansprechperson

Pressestelle »
Hamburger Straße 30
23795 Bad Segeberg
Telefon: +49 4551-951 9207
Kontaktformular