Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
11.06.2021

Frühe Hilfen: 500 selbstgenähte Körnerkissen für frischgebackene Eltern übergeben

Kreis Segeberg. Die Frühen Hilfen des Kreises Segeberg statten frisch gebackenen Eltern in den Segeberger Kliniken in Bad Segeberg und in der Paracelsus-Klinik in Henstedt-Ulzburg in Nicht-Corona-Zeiten Willkommensbesuche ab. Mit dabei haben sie dann neben ihrem Beratungsangebot auch kleine Geschenke. „Körnerkissen waren schon lange der Wunsch der Fachkräfte und jungen Mütter“, weiß Dagmar Kristoffersen von der Fachstelle Kinderschutz des Jugendamtes. Sie sind gut im Fliegergriff bei Gedeihstörungen der Kinder zu verwenden, aber auch bei Stillenden mit Milchstau gut einzusetzen. „Ich freue mich daher sehr, dass sich die Näh-Damen im Gemeinschaftshaus der Tausendfüßler-Stiftung in Kaltenkirchen bereit erklärt haben, für uns die ersten 500 Körnerkissen zu nähen.“ Das Material hat der Kreis gestellt und im Home-Nähen haben die Frauen die Körnerkissen hergestellt. Vor kurzem fand die Übergabe statt.

„Gute Netzwerkarbeit der verschiedenen Träger in Kaltenkirchen macht es möglich, solche Ehrenamtsprojekte mit unserer Präventionsarbeit im Kreis Segeberg zu verknüpfen“, sagt Kristoffersen, die sich freut, dass die Frühen Hilfen ab Montag wieder in die Geburtsklinik in Henstedt-Ulzburg dürfen.

Die Willkommensgeschenke, die die Mitarbeiterinnen der Frühen Hilfen sonst in der Klinik überreichen, wurden den Familien in den vergangenen Monaten kontaktlos an der Haustür übergeben oder davor abgelegt. Dazu gehören unter anderem ein Bilderbuch, ein Erste-Hilfe-Set, ein Notizbuch, etwas Süßes und ein kleiner Spielzeugeimer. Die Eltern erhielten zusätzlich Info-Materialien verbunden mit dem Angebot, ein persönliches Gespräch mit den Mitarbeiterinnen der Frühen Hilfen per Telefon oder Videokonferenz zu führen. Dabei können dann alle Fragen geklärt und Anliegen besprochen werden. Auch persönliche Treffen unter Einhaltung der Hygienevorschriften konnten stattfinden.

Das Foto zeigt bei der Übergabe der Körnerkissen der Näh-Damen an (von links) Dagmar Kristoffersen vom Kreis, Birgit Lungershausen, Dagmar Drümmer, (Koordinatorin des Gemeinschaftshauses) Gaby Schröder, Ulrike Eßmann, Isa Henning und Marion Voss.