Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Header Wirtzschaft
28.06.2019

15-jährige Norderstedterin gewinnt Wettbewerb zur Gestaltung von Kondomverpackungen

Kreis Segeberg. Damit hatte die 15-jährige Sina Klingner nicht gerechnet, weswegen sie sich natürlich riesig über die Auszeichnung freut: Die Schülerin des Norderstedter Coppernicus-Gymnasiums teilt sich mit einer Sylter Schülerin den ersten Platz des diesjährigen „Kondomwettbewerbs Schleswig-Holstein“. Bei dem Wettbewerb geht es alljährlich darum, eine Kondomverpackung selber zu gestalten. Die Umsetzung im Unterricht ermöglicht es den Jugendlichen, sich „sachlich-fachlich“ mit dem Thema auseinanderzusetzten.

Zum neunten Mal hatte die Landesvereinigung für Gesundheitsförderung in Kooperation mit mehreren Gesundheitsämtern, Aids-Hilfen und -Beratungsstelle den Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler von allgemein- und berufsbildenden Schulen ausgeschrieben. Auch das Gesundheitsamt des Kreises Segeberg war in diesem Jahr wieder mit dabei.

Schutz vor HIV, anderen Krankheiten und Schwangerschaft

„Warum so ein Wettbewerb? Weil Kondome schützen. Vor HIV, vor vielen anderen sexuell übertragbaren Krankheiten und vor einer Schwangerschaft. Und sie haben keine Nebenwirkungen“, sagt Gabriele Seidel, Ärztin in den Fachdiensten Infektionsschutz und Gesundheit beim Kreis Segeberg. Dort ist sie unter anderem für den Bereich Prävention zuständig. Aber man müsse sich auch trauen, Kondome zu kaufen und der Partnerin oder dem Partner verdeutlichen, dass man sie benutzen möchte. „Manchmal ist es gerade für Jugendliche schwer, darüber zu reden. Dabei ist genau dieses ‚Darüber-Reden‘ der entscheidende Schritt. Wir möchten dazu motivieren, sich mit dem Thema Kondom auseinanderzusetzen und Hemmungen abzubauen“, erläutert Dr. Petra Schulze-Lohmann von der Landesvereinigung.

Während die Jugendlichen die Kondomverpackung gestalten, müssen sie sich mit Übertragungswegen beschäftigen, knappe und konkrete Botschaften formulieren und das alles auch noch kreativ umsetzen. „Wir haben uns gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern intensiv mit der Thematik befasst und freuen uns natürlich maßlos, dass wir mit einem der Entwürfe nun auch ganz vorne liegen“, so die begleitende Lehrkraft Kathrin Flöge.

Künstlerischer Aspekt im Vordegrund

„Jedes Jahr und jeder Wettbewerb haben bislang ganz unterschiedliche Motive hervorgebracht“, so Schulze-Lohmann. In diesem Jahr habe ganz klar der künstlerische Aspekt im Vordergrund gestanden. Das von Sina Klingner gestaltete Auge sehe so ästhetisch aus, dass selbst die Firma, die seit Jahren die Kondomverpackungen für den Wettbewerb produziert, ganz begeistert gewesen sei.

Siegermotiv Kondomwettbewerb Schleswig-Holstein

© Kreis Segeberg

Bekanntermaßen liegt die Interpretation eines Motivs immer im Auge des Betrachters. Hier ist vieles denkbar: Ein wachsames Auge auf den Schutz des Partners/der Partnerin zu haben, auch im Dunkeln (der Hintergrund des Motives ist pechschwarz) die Augen offen zu halten oder die Vielfalt der Geschlechter zu akzeptieren (die Regenbogenfarben stehen für die verschiedenen Geschlechtsidentitäten) sind nur ein paar der möglichen Denkansätze. Was auch immer die oder der Einzelne darin sieht: „Benutzen schützt! Und nur darum geht es“, so Seidel.

10.000 Kondomverpackungen werden verteilt

Insgesamt wurden 10.000 Kondomverpackungen mit dem Siegermotiv von Sina Klingner bedruckt. Sie werden jetzt bei Präventionsaktionen im Land verteilt.

Sina Klingner

© Familie Klingner