Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Kreisverwaltung Haus B_Keine offenen Sprechzeiten

30.04.2021: Kitas und Schulen auf dem Weg in die Normalität

30.04.2021: Kitas und Schulen auf dem Weg in die Normalität...

Kreis Segeberg. Gute Nachrichten für die Menschen im Kreis: Land und Kreis haben sich in Anbetracht der aktuellen, positiven Entwicklungen bei den Inzidenzen noch einmal für eine Bewertung zusammengesetzt und im Sinne der Kinder und deren Eltern weitergehende Öffnungen beschlossen.

Ab kommenden Montag (3.5.2021) gilt für die Kitas der Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen. Das heißt, dass alle Kinder wieder in ihren Kindertageseinrichtungen betreut werden. Die Maßgaben zu Hygiene- und Abstandsregeln und der Kontaktbeschränkungen bleiben.

Für die Schulen im Kreis gilt ab dem 3.5.2021:

  • Jahrgangsstufen 1 bis 6 im Präsenzunterricht,
  • Jahrgangsstufen 7 bis 13 im Wechselunterricht,
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen.

Landrat Jan Peter Schröder erklärt den geänderten Kurs: „Es haben sich in den vergangenen Tagen die Ereignisse überschlagen. Neue Regelungen sind in Kraft getreten, die nun vieles möglich machen. Wir freuen uns sehr für die Kinder und Jugendlichen und auch ihre Eltern, dass die Lockerungen kommen.“

Vor knapp zwei Wochen hatte der Kreis Segeberg den höchsten Inzidenzwert in Schleswig-Holstein. „Das hat alle Beteiligten vorsichtig werden lassen“, sagt der Landrat. „Letztlich haben wir es mit allen Bürger*innen im Kreis zusammen geschafft! Jetzt - mit einer Inzidenz nur ganz knapp über 50 – haben wir endlich eine Perspektive. Für die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 bis 6 kann nun wieder ein Stück Normalität eintreten – auch wenn natürlich weiterhin die Hygienemaßnahmen gelten. „Vor allem freue ich mich aber“, fährt Jan Peter Schröder fort, „dass die Jahrgangsstufen 7 bis 13 wieder zumindest in den Wechselunterricht kommen. Diese Gruppe von Schüler*innen ist in diesem Kalenderjahr noch nicht einen Tag in der Schule gewesen. Wir alle wissen, wie wichtig die sozialen Kontakte und der Unterricht mit Lehrer*innen im Klassenraum sind.“

Kitas und Schulen sind nun auf dem Weg in die Normalität. Die schrittweise Öffnung, so die Hoffnung des Landrats, soll bald auch auf andere Lebensbereiche ausgeweitet werden. „Die Bürger*innen im Kreis haben es mit Entbehrungen und Disziplin geschafft, den Inzidenzwert weit unter 100 abzusenken. Durch die konsequente Arbeit des Infektionsschutzes und mit der Hilfe aller Menschen im Kreis werden wir auch bald unter die Marke von 50 kommen.“

Ab 3. Mai mehr Busse im Einsatz

Der Kreis Segeberg lässt ab dem 3. Mai auf den vom Schüler*innenverkehr stark genutzten Buslinien mehr Busse einsetzen. Das Geld hatte zuvor die Kreispolitik bewilligt. Das Land fördert die Maßnahme mit 50 Prozent.

Die Corona-Verstärkerbusse werden auf den am stärksten genutzten Fahrten zum Schulbeginn/-ende auf folgenden Linien eingesetzt:

  • 410 Bornhöved – Trappenkamp – Daldorf – Schackendorf - Bad Segeberg
  • 411 Trappenkamp – Bornhöved – Tensfeld – Blunk – Bad Segeberg
  • 7550 Ochsenzoll – Nahe – Leezen – Bad Segeberg
  • 7650 Lübeck – Bad Segeberg
  • 7900 Wahlstedt – Bad Segeberg
  • 7930 Trappenkamp – Rickling – Wahlstedt – Bad Segeberg
  • 7971 Hasenmoor – Hartenholm – Schmalfeld - Kaltenkirchen

Es werden insgesamt 11 zusätzliche Busse eingesetzt.


Kontakt

Kreis Segeberg

Robert Tschuschke

Stellvertretender Pressesprecher

E-Mail   Robert.Tschuschke@segeberg.de

Unsere Dienstleistungen