Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung
02.10.2018

Aktion Stadtradeln: Achim Bast aus Norderstedt fährt mit 2.222 Kilometern auf Platz 1

Kreis Segeberg. Mehr teilnehmende Radler, mehr gefahrene Kilometer und eine deutlich höhere Kohlenstoffdioxid-Vermeidung als im Vorjahr: Zum nunmehr vierten Mal fand im Kreis Segeberg ein sehr erfolgreiches „Stadtradeln“ statt. Die Vorjahresergebnisse wurden dabei in diesem Jahr erneut deutlich übertroffen. Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung hat die Kreis-Klimaschutzleitstelle kürzlich Teilnehmer der Aktion in verschiedenen Kategorien geehrt.

Einzelwertung:

  1. Platz Einzelwertung (2.222 km) – Achim Bast aus Norderstedt
  2. Platz Einzelwertung (1.801 km) – Michael Mootz aus Kaltenkirchen
  3. Platz Einzelwertung (1.719 km) – Dieter Heinsohn aus Henstedt-Ulzburg

Teamwertung:

  1. Platz Teamwertung (33.244 km/53 Aktive) – RSC Kattenberg & Friends
  2. Platz Teamwertung (15.632 km/33 Aktive) – Critical Mass/Norderstedt
  3. Platz Teamwertung (12.616 km/136 Aktive) – Eichhörnchen/Norderstedt

Kommunen:

  1. Platz Norderstedt – 88.166 km
  2. Platz Kaltenkirchen – 44.190 km
  3. Platz Henstedt-Ulzburg – 35.571 km
  4. Platz Bad Bramstedt – 21.124 km
  5. Platz Kreis Segeberg (Rest) – 13.010 km
  6. Platz Bad Segeberg – 5.439 km
  7. Platz Wahlstedt – 868 km

Teilnehmende mit mehr als 1.000 geradelten Kilometern: 29 Personen, wobei diese Zahl von Jahr zu Jahr steigt.

Im Rahmen einer Sonderpreisverlosung, an der jeder registrierte Radler automatisch teilgenommen hat, gab es Preise im Gesamtwert von 2.000 Euro zu gewinnen. Dazu gehörten Fahrradhelme und Radsportbrillen, Luftpumpen, Werkzeug, Laufraddecken und Pannensets, Bücher und Karten, Wertgutscheine für Fahrradgeschäfte und vieles mehr.

Zur Aktion:

Vom 10. bis 30. Juni sind im Kreis Segeberg mehr als 1.000 Radler (Vorjahr: mehr als 800) insgesamt 208.367 Kilometer (Vorjahr: 173.906 Kilometer) mit dem Fahrrad gefahren. Jeder geradelte Kilometer ging in die Wertung ein, unabhängig davon, ob dieser auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder in der Freizeit zurückgelegt wurde. „Wäre diese Strecke mit einem Pkw zurückgelegt worden, entspräche das einem Ausstoß von rund 30 Tonnen CO2“, sagt Kreis-Klimaschutzmanager Heiko Birnbaum. Das sind fünf Tonnen mehr als im Vorjahr. „In einem lockeren Wettbewerb haben wir im Kreis Segeberg damit erneut ein Zeichen für mehr Radverkehr, Klimaschutz und saubere Luft gesetzt“, so Birnbaum weiter.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter

www.stadtradeln.de/kreis-segeberg/

Das Foto zeigt einen Teil der Geehrten mit Landrat Jan Peter Schröder (Vierter von links) und Kreis-Klimaschutzmanager Heiko Birnbaum (Dritter von rechts).

© Kreis Segeberg