Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

KFZ-Zulassungsstelle

 

Übersicht

Dienststellen und Öffnungszeiten
Die aktuellen Wartezeiten in den Zulassungsstellen
Allgemeine Informationen
Welche Unterlagen werden benötigt - Merkblätter und Vordrucke

Gebühren
Online-Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung

 

Dienststellen und Öffnungszeiten:

KFZ-Zulassungsstellen befinden sich in:


Bad Segeberg

Waldemar-von-Mohl-Straße 2, 23795 Bad Segeberg
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 7.30 Uhr - 12.00 Uhr sowie
Dienstag und Donnerstag von 14.00-16.00 Uhr
Tel. 04551/951-415 Fax: 04551/951-503

Norderstedt
Oststraße 20, 22844 Norderstedt
Öffnungszeiten:
Montag - Freitag von 7.45 Uhr - 11.45 Uhr sowie
Montag - Donnerstag von 13.30 Uhr - 15.00 Uhr
Tel. 040/526841-0 Fax: 040/526841-29

Zuständigkeit
Die KFZ-Zulassungsbehörden in Bad Segeberg und Norderstedt sind grundsätzlich nur für Einwohner/innen aus dem Kreis Segeberg zuständig.

weitere Stellen
Außerbetriebsetzungen von im Kreis Segeberg zugelassenen Fahrzeugen und Anschriftenänderungen in der Zulassungs-bescheinigung Teil I bei Umzug innerhalb des Kreises Segeberg können - unabhängig vom Wohnsitz des Antragstellers - auch in den Bürgerbüros der Stadt Kaltenkirchen, der Gemeinden Henstedt-Ulzburg und Ellerau sowie den Ämtern Bad-Bramstedt-Land und Bornhöved beantragt werden.

 

Die aktuellen Wartezeiten in den Zulassungsstellen:

in Bad Segeberg
in Norderstedt  

 

Allgemeine Informationen:

Angabe einer emfangsberechtigten Person

Soll eine Person Halter/in eines Fahrzeuges werden, die keinen Wohnsitz in Deutschland hat, z. B. bei Zuteilung eines Kurzzeit- oder Ausfuhrkennzeichens, ist der Zulassungsbehörde ein Empfangsberechtigter zu benennen, der behördliche Schreiben an den Halter weiterleitet. Formular Einwilligungserklärung empfangsberechtigte Person 

 

Änderungen ab 26. September 2015

Für bestimmte Elektrofahrzeuge kann ab sofort ein "E-Kennzeichen" beantragt werden. Welchen Fahrzeugen dieses Kennzeichen zugeteilt werden kann und welche Vorteile es mit sich bringt, erfahren Sie im Informationsblatt.

 

Änderungen ab 01. April 2015

Bei der Beantragung von Kurzzeitkennzeichen muss ab 01.04.2015 auch ein Nachweis über die Fahrzeugdaten und die bestehende Betriebserlaubnis sowie die Hauptuntersuchung vorgelegt werden.

Bei fehlender Betriebserlaubnis oder Hauptuntersuchung wird die Verwendung des Kennzeichens auf die Fahrt zur nächstgelegenen Prüfstelle beschränkt. Der Standort des Fahrzeuges muss in diesem Fall im Kreis Segeberg sein.

Weitere Informationen auf unserem Informationsblatt oder unter www.bmvi.de .

 

Änderungen ab 01. Januar 2015

Die bundesweite Beibehaltung des Kennzeichens bei Umzug wird möglich: Informationsblatt

Fahrzeuge und Anhänger, die ab 01.01.2015 zugelassen werden können unter bestimmten Voraussetzungen Online außer Betrieb gesetzt werden: Informationsblatt 

 

Der Zoll Übernimmt die Aufgaben der KFZ-Steuer

Seit dem 14.03.2014 ist in Schleswig-Holstein der Zoll für alle Angelegenheiten zuständig, die im Zusammenhang mit der KFZ-Steuer stehen. Weitere Informationen finden Sie unter www.zoll.de.

 

SEPA-Lastschriftmandat zum Einzug der KFZ-Steuer

Bei der Zulassung eines steuerpflichtigen Fahrzeuges oder Anhängers ist bereits seit 2007 eine Ermächtigung zum Einzug der KFZ-Steuer zu erteilen. Die Ermächtigung ist an die Bundeskasse des Zoll zu richten.

Seit dem 01.02.2014 ist hierzu ein SEPA-Lastschriftmandat abzugeben. Da an das SEPA-Lastschriftmandat besondere inhaltliche Anforderungen gestellt werden, empfehlen wir die Verwendung des vom Zoll bereitgestellten Vordruckes. Das Formular ist vom Kontoinhaber und vom zukünftigen Halter zu unterschreiben. 

 SEPA-Lastschriftmandat 

 SEPA-Lastschriftmandat mit Vollmacht zur Zulassung

Weiter Formulare finden Sie im Formularpool unter "K" wie KFZ.
 

 

Benötigte Unterlagen, Merkblätter und Vordrucke:

Welche Unterlagen sind bei An- oder Abmeldung vorzulegen ?

Welche Unterlagen Sie benötigen, erfahren Sie in unserem

Merkblatt zur Zulassung von Fahrzeugen.

In Zweifelsfällen und bei allgemeinen Fragen erreichen Sie die Zulassungbehörde telefonisch während der Öffnungszeiten unter Tel. 04551/951-415 oder per E-Mail: zulassung@kreis-se.de .

Bitte haben Sie Verständnis, dass die Zulassungsbehörde bei erhöhtem Publikumsverkehr telefonisch nur eingeschränkt erreichbar ist. Wir werden Anfragen per E-Mail so kurzfristig wie möglich beantworten.

Weitere Formulare:
Vollmacht zur Zulassung mit SEPA-Lastschriftmandat
Einverständnis der gesetzlichen Vertreter
Einverständnis einer empfangsberechtigten Person
Einverständnis für Zulassung auf eine GbR

Verlusterklärung zur Zulassungsbescheinigung Teil 1
Antrag auf Ausgabe einer Zulassungsbescheinigung Teil 2
Antrag auf Erstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung
Mitteilung über den Verkauf eines Fahrzeuges

Informationsblatt - Bundesweite Beibehaltung Kennzeichen
Informationsblatt - Kennzeichengröße
Informationsblatt - Kurzzeitkennzeichen
Informationsblatt - Online-Außerbetriebsetzung
Informationsblatt - Wechselkennzeichen 

 

Gebühren:

Die Frage "Wie teuer ist eine Zulassung ?" ist leider nicht immer einfach zu beantworten. Die Gebühren richten sich nach der Anlage zu § 1 der  Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt).

Fast immer setzt sich die Gebühr für eine Zulassung aus mehreren Gebührenposten zusammen, so dass die Kosten für eine Zulassung stark variieren können.

Gebührenübersicht - KFZ-Zulassungsbehörde Kreis Segeberg

 

i-KFZ: Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung online

Um  die Außerbetriebsetzung oder Wiederzulassung Ihres Fahrzeuges online zu beantragen benötigen Sie:

  • einen Personalausweis im Scheckkartenformat mit aktivierter Online-Ausweisfunktion (eID-Funktion) sowie Ihre 6stellige PIN
  • ein Kartenlesegerät oder ein geeignetes Smartphone/Tablet
  • eine Software, z. B. die kostenlose AusweisApp2

Weitere Informationen zum Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion und zur AusweisApp2 finden sie hier: 

   www.personalausweisportal.de 
   Broschüre “Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion“

  

Online-Außerbetriebsetzung:

Fahrzeuge und Anhänger, die ab dem 01. Januar 2015 zugelassen werden, können online außer Betrieb gesetzt werden.

Außerbetriebsetzung online beantragen

Bitte beachten Sie die Hinweise des Online-Portals oder informieren Sie sich über unser Merkblatt.

 

Online-Wiederzulassung:

Zum 01.10.2017 sind die rechtlichen Voraussetzungen für die Wiederzulassung eines Fahrzeuges über das Internet geschaffen worden.

Die Wiederzulassung ist beschränkt auf die Wiederanmeldung eines Fahrzeuges auf den bisherigen Halter. Weitere Voraussetzungen sind die Zulassung auf eine natürliche Person (keine Firmen, Gewerbe, o.ä.) , die Reservierung des Kennzeichens bei der Außerbetrieb-setzung für die Wiederzulassung und das Vorhandensein der Prüfplakette für die gültige Hauptuntersuchung auf dem hinteren Kennzeichen. Anhänger und Fahrzeuge, die nach § 3 Fahrzeug-Zulassungsverordnung vom Zulassungsverfahren ausgenommen sind (z. B. Leichtkrafträder), sind von der Online-Wiederzulassung ausgeschlossen.

Wiederzulassung online beantragen

Bitte beachten Sie:  Das Fahrzeug ist nicht sofort nach Antragstellung zugelassen, sondern erst zu dem im Zulassungsbescheid genannten Datum und nach Anbringung der Plaketten auf dem/den Kennzeichen !!!