Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Koordinierungsstelle zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen

Die Koordinierungsstelle zur integrationsorientierten Aufnahme von Flüchtlingen im Kreis Segeberg - kurz KiA - wurde im Rahmen des im Mai 2015 beschlossenen Flüchtlingspaktes ins Leben gerufen. Sie stellt eine in die Zukunft gerichtete Einheit für eine gelungene Integration dar, deren Ziel ein lokal abgestimmtes Aufnahme- und Integrationsmanagement ist.

Die Aufgaben der Koordinierungsstelle ergeben sich aus den im Flüchtlingspakt genannten Handlungsfeldern wie beispielsweise die Sprachförderung, die gesundheitliche Versorgung, Wohnen sowie die Integration in Arbeit und Ausbildung.

Neben der Bestandsaufnahme bereits vorhandener, regionaler Strukturen im Kreis steht aktuell der Aufbau einer verbindlichen und auf gegenseitiges Vertrauen ausgelegten Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Akteuren in der Flüchtlingsarbeit im Vordergrund. Hier wurden bereits Kontakte zu den Städten, Ämtern und Gemeinden, zur Bundesagentur für Arbeit, zu Trägern der Sprachförderung und natürlich zu den vielen ehrenamtlichen Helfern im Kreisgebiet geknüpft.

Im Kreis Segeberg finden sich bereits unzählige Projekte, die die Betreuung und Integration von Flüchtlingen möglich machen. Die Koordinierungsstelle versteht sich als Ansprechpartnerin und Koordinatorin, um eine noch bessere Vernetzung und Transparenz zu gewährleisten.

 Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Situation ist es wichtig, keine Zeit zu verschenken – Integration beginnt bereits am Tag der Ankunft im Kreis Segeberg.

Flyer »
(PDF 434 kB)

Sie erreichen uns: