Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Drei Verwaltungsfachangestellte verkürzen Ausbildung und werden vorzeitig vom Kreis übernommen

Kreis Segeberg. Nele Spethmann, Kim Nadine Horstmann und Vivienne Vidal haben ihre Ausbildungen zu Verwaltungsfachangestellten bei der Kreisverwaltung Segeberg früher als üblich abgeschlossen. Grund für die verkürzten Ausbildungszeiten sind ihre Leistungen. Alle drei haben die Abschlussprüfung an der Verwaltungsakademie in Bordesholm ein halbes Jahr eher als vorgesehen mit guten und sehr guten Ergebnissen bestanden und arbeiten nun in ihren Wunschbereichen. „Es macht uns als Ausbildungsbetrieb stolz, dass Sie zum einen verkürzt und zum anderen auch noch so gute Ergebnisse erzielt haben“, sagte Landrat Jan Peter Schröder in Richtung der drei Absolventinnen.

Vivienne Vidal aus Groß Sarau hat einen kleinen Sohn und ihre Ausbildung bei der Kreisverwaltung daher in Teilzeit absolviert. Jetzt arbeitet sie im Fachdienst „Wirtschaftliche und rechtliche Jugendhilfe“ und hebt die gute Zusammenarbeit im dortigen Team hervor. „Ich wollte schon immer etwas im Bereich Recht machen“, sagt die 31-Jährige. Beim Kreis könne sie nun gleichzeitig von den familienfreundlichen Arbeitszeiten profitieren.

Ausbildung "mit viel Praxisbezug"

Nele Spethmann aus Berlin (Gemeinde Seedorf) möchte im Sommer das duale Studium zum Bachelor of Arts „Public Administration“ obendrauf setzen. Bis dahin ist sie im Fachdienst „Infektionsschutz und umweltbezogener Gesundheitsschutz“ eingesetzt. Die 27-Jährige, die zunächst eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel absolviert hatte, lebte zwei Jahre in den USA und holte im Anschluss ihre Fachhochschulreife nach. Ein Studium der Betriebswirtschaftslehre war ihr „zu theorielastig“, weswegen sie sich schließlich für eine Ausbildung beim Kreis „mit viel Praxisbezug“ entschied.

Kim Nadine Horstmann arbeitete vor ihrem Ausbildungsbeginn beim Kreis bereits im sozialen Bereich, als Ergotherapeutin sowie als zahnmedizinische Fachangestellte. Nachdem sie ihre Fachholschulreife nachgeholt hatte, entschied sie sich für eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. „Mir hat das Ausbildungsmodell mit Stationen in der Verwaltung und Blockunterricht gefallen“ sagt die 27-jährige, die in Bad Segeberg wohnt und nach eigener Aussage „schon immer eine Faszination für Akten hatte“. Ihrem Wunsch entsprechend arbeitet sie nun im Veterinäramt.

Landrat Jan Peter Schröder (rechts) und Ausbildungsleiterin Martina Hoppe-Kohnert (links) gratulieren zur bestandenen vorgezogenen Abschlussprüfung (weiter von links): Vivienne Vidal, Kim Nadine Horstmann und Nele Spethmann.

© Kreis Segeberg