Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Klimaschutzmanager des Monats Februar kommen aus dem Kreis Segeberg

Sabrina Guder und Heiko Birnbaum vom Kreis Segeberg sind vom „Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) beim Deutschen Institut für Urbanistik“ mit dem Titel „Klimaschutzmanager des Monats“ ausgezeichnet worden.

Ausschlaggebend war laut SK:KK, dass der Kreis „sehr klimaaktiv ist und beeindruckende Highlights in den vergangenen Monaten und Jahren vorzuweisen hat“. Außerdem steche heraus, dass der Kreis das Klimaschutzmanagement „gleich mit doppelter Power“ besetzt habe.

Grundsätzlich entscheidet das Service- und Kompetenzzentrum in Abstimmung mit dem Bundesumweltministerium, wer in der „Nahaufnahme Klimaschutz“ vorgestellt und somit ausgezeichnet wird. „Dabei tauschen wir uns eng mit unseren Beratern aus, die in ganz Deutschland unterwegs sind, Kommunen im Klimaschutz beraten sowie Fach- und Informationsveranstaltungen initiieren“, erläutert das SK:KK. „Hinzukommt, dass wir das Klimaschutz-Netzwerk Schleswig-Holstein kennen und schätzen und natürlich auf geografische Ausgeglichenheit achten.“

„Wir freuen uns natürlich sehr über diesen Titel und er zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Sabrina Guder. „Wobei das für uns jetzt natürlich keinesfalls bedeutet, dass wir uns darauf ausruhen werden. Im Gegenteil – er ist Ansporn, weiter zu machen und neue Projekte ins Leben zu rufen“, ergänzt ihr Kollege Heiko Birnbaum.

Die Auszeichnung wird seit dem Jahr 2014 vergeben. Ziel ist es, das Engagement im kommunalen Klimaschutz sichtbar zu machen und den Akteuren, die Maßnahmen maßgeblich initiieren und umsetzen, ein Gesicht zu geben. Zudem geht es darum, jene zu Wort kommen zu lassen, die ihre Ideen und Zukunftsvisionen einbringen, die Vorreiter sind und die andere kommunale Akteure zusammenzubringen. „Damit möchten wir andere Kommunen ermutigen, Klimaschutzmaßnahmen und die Stelle des Klimaschutzmanagers über die Kommunalrichtlinie der Nationalen Klimaschutzinitiative fördern zu lassen“, heißt es vonseiten des SK:KK. Hinzukomme, dass das Berufsbild vielen Menschen noch unbekannt sei „und wir zeigen möchten, welche Chancen sich durch diese noch neue Berufssparte für Verwaltungen ergeben“.

Einen Bericht über Sabrina Guder und Heiko Birnbaum in der „Nahaufnahme Klimaschutz“ des „Service- und Kompetenzzentrums: Kommunaler Klimaschutz“ finden Sie unter folgendem Link: https://www.klimaschutz.de/projekte/praxisbeispiele/sabrina-guder-und-heikobirnbaum-kimaschutzmanagerin-und-klimaschutzmanager

Klimaschutzmanager

Heiko Birnbaum und Sabrina Guder sind vom „Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz“ in Berlin mit dem Titel „Klimaschutzmanager des Monats“ ausgezeichnet worden.
Foto: Sabrina Müller