Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Öffentliche Hand

 

 

>>Aktuelles
 >>

Neuerungen bei der Kommunalrichtlinie für 2016 / 2017 - jetzt noch attraktive Zuschüsse sichern! Mehr

 >>

Der Kreis Segeberg fördert auch im Jahr 2017 die Errichtung von Ladesäulen für Elektrofahrzeuge. Die entsprechende Richtlinie können Sie hier einsehen:

«Richtlinie zur Förderung des Aufbaus einer öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im Kreis Segeberg«

Eine Zusammenfassung der Richtlinie erhalten Sie hier

>>

Neues KfW-Förderangebot für energieeffizientes Bauen und Sanieren von Nichtwohngebäuden (ab Juli 2015), mehr erfahren Sie hier

Allgemeine Unterstützung

Wir, die Klimaschutzmanager des Kreises Segeberg, unterstützen Sie gerne bei allen Fragen rund um den Klimaschutz. Insbesondere können wir Sie bei folgenden Punkten unterstützen:

Förderung und Anträge

Wir beobachten die Förderlandschaft und helfen Ihnen gerne bei der Recherche nach geeigneten Fördermöglichkeiten. Nach Möglichkeit unterstützen wir Sie bei der Antragstellung u.a. durch Informationen zu den Voraussetzungen, zu erfolgreichen Anträgen, und durch die Vermittlung von Ansprechpartnern. Dies gilt insbesondere für die Beantragung eigener Klimaschutz(teil)konzepte.

Vernetzung und Austausch

Wir bündeln die Informationen über Klimaschutzprojekte im Kreis und geben Ihnen gerne Auskunft über mögliche Partnerschaften und Umsetzungsbeispiele. Darüber hinaus möchten wir die interkommunale Zusammenarbeit fördern, z.B. durch Vernetzungstreffen und Workshops. Gerne stellen wir uns auch in Ausschüssen etc. vor und berichten dort über Möglichkeiten und Beispiele zu einem bestimmten Thema (z.B. Energieeinsparprojekte an Schulen)

Ideen und Anregungen

Sprechen Sie uns gerne an, wenn Sie Ideen entwickeln oder konkrete Projekte planen. Oft lassen sich Klimaschutzmaßnahmen mit allgemeinen Infrastruktur-, Wirtschafts¬förderungs- und Sanierungs- oder Stadterneuerungsmaßnahmen verbinden, wodurch Kosten gesenkt und Synergien erzielt werden können.

Vermittlung von Ansprechpartnern

Für die Erstellung von Konzepten und die Umsetzung von Projekten ist es wichtig, auf erfahrene Sachverständige und Projektierer zurückgreifen zu können. Im Rahmen unserer Kenntnisse vermitteln wir Ihnen entsprechende Fachfirmen und Organisationen.

Öffentlichkeitsarbeit

Der Kreis möchte die Klimaschutzaktivitäten der Kommunen sichtbar machen, dazu wird unter anderem eine entsprechende Webseite aufgebaut. Darüber hinaus können wir Sie u.a. bei der Organisation von Veranstaltungen z.B. für Bürgerbeteiligungen und bei der Pressearbeit z.B. durch gemeinsame Pressemitteilungen unterstützen. Denkbar ist auch die Begleitung bei der Teilnahme an Klimaschutzwettbewerben.

Beratung und Unterstützung beim Klimaschutz in Verwaltung und Liegenschaften

  • Umstellung auf eine klimafreundliche öffentliche Beschaffung und einen klimafreundlichen Fuhrpark
  • Umsetzung von Photovoltaik-Projekten auf öffentlichen Liegenschaften
  • Umsetzung interner Effizienzmaßnahmen (IT, Beleuchtung, Heizung, eigenes Energiemanagement)

Unterstützung bei der Umsetzung von Energiesparprojekten an Bildungseinrichtungen

Fifty-fifty Projekte an Bildungseinrichtungen

Fifty-fifty bedeutet, dass bei Energieeinsparungen die Hälfte der eingesparten Kosten an die Einrichtung als Prämie ausgezahlt wird, die andere Hälfte bleibt als Ersparnis beim Träger.

Wenn an einer Schule oder KiTa Strom, Heizenergie, Wasser und ggf. Abfall durch Verhaltensänderungen eingespart wird, profitieren also alle davon:

Es wird ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet, Bewusstsein für den verantwortungsvollen Umgang mit Energie und Ressourcen geschaffen und gleichzeitig gibt es einen finanziellen Gewinn für alle Beteiligten.

Während dieses Einsparprogramm bereits an einigen Schulen im Kreis praktiziert wird, gibt es noch großes Potential, das Programm gemeinsam mit dem Kreis, den Schulträgern und den Schulen auszuweiten.

Langfristig möchten wir alle Schulen und KiTas im Kreis von diesem Projekt überzeugen, beginnen werden wir mit einer Auswahl von ca. 4-5 Schulen.

Weitere Infos finden Sie in folgendem Dokument: Energiesparen an Bildungseinrichtungen im Kreis Segeberg.pdf

Nachhaltige Beschaffung:

Laut Umweltbundesamt ist die öffentliche Hand der bedeutendste Einkäufer in Deutschland. Jährlich werden ca. 260 Mio. Euro ausgegeben. Damit geht eine gewisse Marktmacht einher, die für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit genutzt werden kann.

Die Vorteile einer nachhaltigen Beschaffung sind vielfältig. Werden die gesamten Lebenszykluskosten eines Produktes beim Kauf berücksichtigt, so kann sich ein höherer Anschaffungspreis rechnen, wenn das Produkt dafür eine höhere (Energie-)Effizienz aufweist oder langlebiger ist. Dadurch reduzieren sich z.B. die Betriebskosten.

Unterstützung zu dem Thema erhalten Sie unter:

http://oeffentlichebeschaffung.kompass-nachhaltigkeit.de/

Infos

Die Klimaschutzkonzepte       des Kreises Segeberg:

integriertes Klimaschutzkonzept
(PDF 4,3 MB)
Teilkonzept Klimaanpassung

(PDF 2,6 MB
)

Klimaschutz-Termine

20.07.2017

Energetisches Quartierskonzept Marinesiedlung in Wahlstedt »

2. Info-Abend am 20. Juli in der Begegnungsstätte
weiterlesen
01.11.2017

Kreisenergiespartour »

Energieberatungs-Veranstaltung beim Deutschen Hausfrauenbund e.V. Wahlstedt weiterlesen
08.11.2017

1. Energieforum »

beim Segeberger Wirtschaftstag weiterlesen

Unterlagen vergangener Veranstaltungen können Sie hier einsehen

Verantwortlich / Ansprechpartner

Herr Heiko Birnbaum »
Hamburger Str. 30
23795 Bad Segeberg
Telefon: +49 4551 951 522
Fax: +49 4551 951 99817
Raum: 611/B
(Büro, Etage: 6) Kontaktformular

Frau Sabrina Guder »
Hamburger Str. 30
23795 Bad Segeberg
Telefon: +49 4551 951 561
Fax: +49 4551 951 548
Raum: 611/B
(Büro, Etage: 6) Kontaktformular