Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Kreisverwaltung Haus B_Keine offenen Sprechzeiten

Eintragungen 2021

Frau Brunhild Schuckart, geboren 1930, wohnhaft in Bad Segeberg

Brunhild Schuckart

Frau Brunhild Schuckart schreibt seit ihrer Kindheit und ist auch mit 91 Jahren noch als Autorin und bei Lesungen aktiv. Lobenswert ist dabei ihr Engagement bei Lesungen für diejenigen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, etwa für Kranke in den Segeberger Kliniken. Dort war sie außerdem noch bei musikalischen Veranstaltungen dabei, um an der Genesung der Patienten mitzuwirken.

Unter dem Titel "Im Jahreskreis" hat Brunhild Schuckart zuletzt eine Trilogie mit Gedichten vorgelegt, in der sie den Natur- und Kulturreichtum  im traditionell ländlichen Raum stimmungsvoll, poetisch und mit viel Sprachgefühl beschreibt.

Das Gedicht "Unsere Umwelt" entstammt nicht der "Jahreskreis-Trilogie". In ihm formuliert die Autorin jedoch direkt ihr Anliegen, welches in den übrigen Gedichten bereits unterschwellig anklingt – die Forderung, die Natur zu schonen, zu schützen und sie für zukünftige Generationen zu erhalten.

Frau Schuckart ist seit der Pandemiezeit auch auf YouTube unter "Literaturtelefon 2021" zu finden. Dort liest sie einige ihrer Gedichte vor und gewährleistet somit auch denjenigen Zugang zu ihren Gedichten, die sie im Moment nicht besuchen kann.

Herr Torben Bröer, geboren 1970, wohnhaft in Kaltenkirchen

Torben Bröer

Herr Torben Bröer ist nach einem Badeunfall im Jahr 2005 ab den Achseln querschnittsgelähmt. Seitdem ist er sehr aktiv als Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung u.a. im Radsportverband Hamburg e.V. und als Inklusionsbeauftragter im Motorsportclub Kaltenkirchen e.V. (MSC).

Herr Bröer hat sich nach seinem Unfall zu einem Spitzensportler im Handbiking entwickelt, mit erfolgreichen Teilnahmen an Weltmeisterschaften, den Paralympics 2008 in China und zahlreichen anderen großen Wettbewerben. Er ist u.a. 10-facher Deutscher Meister. Herr Bröer repräsentiert damit die Stadt Kaltenkirchen und den Kreis Segeberg überregional und international auf eine sehr positive Art und Weise und ist Vorbild für andere.

Herr Bröer arbeitet aktiv im Inklusionsbereich / Behindertensport beim Radsportverband Hamburg e.V. und im Deutschen Rollstuhlverband. Weiterhin ist er Beauftragter für Inklusion beim Hamburger Sportverein und dem MSC. Durch seine Erfahrungen und die Bildung eines großen Netzwerks im Bereich der Inklusion ist Herr Bröer ein hervorragender Ansprechpartner für Menschen mit Behinderung und ihre Angehörigen im Kreis Segeberg. Beim MSC hat er ein Inklusionskonzept entwickelt, um Menschen mit Behinderung den Rad- und Motorsport aktiv zu ermöglichen und für sportliche Aktivitäten zu begeistern.

Dr. Heinz Baumgarten, geboren 1950, wohnhaft in Struvenhütten 

Heinz Baumgarten

Herr Dr. Heinz Baumgarten wurde bereits im Jahr 1996 zum Mitglied des Naturschutzdienstes bestellt und engagiert sich inzwischen seit 25 Jahren sehr intensiv für die Barker Heide.

Die Barker Heide wurde bereits 1938 zum Naturschutzgebiet ausgewiesen und ist für den Kreis Segeberg und darüber hinaus eines der bedeutendsten Schutzgebiete für Binnenheiden und Binnendünen.

Herr Dr. Baumgarten hat sich sehr intensiv in die Geschichte und die Themen der Barker Heide, auch vor 1996, eingearbeitet und die Entwicklung bis ins Detail recherchiert. Aus diesem Wissen, gibt er immer wieder wertvolle Hinweise, so dass jedermann die Entstehung des derzeitigen Zustands verstehen und die Naturschutzverwaltung Folgen für die weitere Flächenentwicklung ableiten kann.

Er dokumentiert kontinuierlich die Entwicklungen im Gebiet anhand von selbst erstellten, fachlich hochqualifizierten, Vegetationskartierungen und Fotos. Es werden von ihm anhand dieser Dokumentationen diverse Vorschläge für mögliche Schutz-, Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen erarbeitet.

Herr Dr. Baumgarten ist außerdem häufig im Gebiet vor Ort, spricht mit den Besuchern und informiert über das Naturschutzgebiet. Er kommuniziert konstruktiv mit Flächeneigentümern und Nutzern, tauscht sich fortlaufend mit der unteren Naturschutzbehörde aus und hält abgestimmten Kontakt zu anderen Behörden.