Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Seite mit dem Google-Übersetzungsservice übersetzen
Wappen Kreis Segeberg
 
Haus B Kreisverwaltung

Bürgerrolle des Kreises Segeberg 2014

Boesebeck

Dirk Bösebeck
geboren 1943
wohnhaft in Trappenkamp

Herr Dirk Bösebeck engagiert sich bereits seit den Siebzigerjahren als Mitglied des Vorstandes der Arbeitsgemeinschaft wirtschaftlich interessierter Kreise (ARGE) für die Entwicklung der Gemeinde Trappenkamp und des Einzugsbereichs des Unterzentrums Bornhöved/ Trappenkamp. Im Jahr 1996 übernahm Herr Bösebeck den Vorsitz, den er bis zum heutigen Tage innehat.

Durch sein Engagement und seine Initiativen konnte er gemeinsam mit der ARGE dem Wirtschaftsraum im Nordosten des Kreises Segeberg neue Impulse verleihen. So gelang es der ARGE in den letzten 50 Jahren viele Firmen für diesen Bereich des Kreises zu interessieren. Des Weiteren hat er es geschafft, viele Akteure für die „WaldWasserWelt“ in Trappenkamp zu gewinnen. Für die RegioSchau, die seit 2007 regelmäßig in Bad Segeberg durchgeführt wird, hat die ARGE unter der Leitung von Herrn Bösebeck maßgeblich den Anstoß gegeben.

Durch sein Wirken setzt sich Herr Bösebeck für die Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Nordostregion des Kreises und besonders für gute Bildungschancen für junge Menschen ein. Ein reiches kulturelles Leben und eine „Willkommenskultur“, die es Fremden ermöglicht, sich schnell einzuleben, sind sein Ziel.

Herr Bösebeck hat sich durch seine langjährige vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.


Skozinski

Hermine Skozinski
geboren 1935 in Scharrel Kreis Cloppenburg
wohnhaft in Wahlstedt

Frau Hermine Skozinski nimmt seit Jahrzehnten verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten in der Stadt Wahlstedt wahr. Ihr Engagement erstreckt sich dabei u. a. auf den Kinderschutzbund sowie auf die evangelische Kirchengemeinde.

Seit über 20 Jahren ist sie in der Kirchengemeinde für die wöchentliche sogenannte „Frühstücksgruppe für ältere Damen“ verantwortlich und gehört seit Jahren den Bezirksfrauen an. Diese organisieren Geburtstagsbesuche sowie die fünf Mal im Jahr stattfindenden Geburtstagsfrühstücke für Senioren mit jeweils 50-60 Teilnehmern. Außerdem leitet Frau Skozinski einen Spielevormittag in der Volkshochschule.

Frau Skozinski pflegt in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde und dem Kinderschutzbund eine enge Beziehung zur Wohnstätte für Behinderte in Wahlstedt und richtet Adventsfeiern für diejenigen aus, die nicht bei ihren Familien feiern können.

Ein weiterer Bereich ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit widmet sich dem Leben der ausländischen Mitbürger und der Flüchtlinge, welche damals als sogenannte „boat people“ in das Land kamen.

Die Menschen in Wahlstedt schätzen ihre Nächstenliebe und ihr stets offenes Ohr für alle sozialen Belange. Frau Skozinski fördert mit ihrem Engagement das Gemeindeleben.

Frau Skozinski hat sich durch ihre langjährige vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.


Schultes

Margret Schultes
geboren1946 in Körbecke Kreis Soest
wohnhaft in Schwissel

 

Frau Margret Schultes baute 1982 im damaligen Kreiskrankenhaus Segeberg einen ehrenamtlichen Krankenhausbesuchsdienst auf, um mit einer Gruppe von Frauen alleinstehende schwerkranke Patienten zu betreuen und ihnen Trost und Unterstützung in praktischen Angelegenheiten zu bringen. Der Besuchsdienst übernahm vielfache Aufgaben, die heute ein hauptamtlicher Sozialdienst leistet.

1984 initiierte sie eine Kontaktgruppe für Multiple-Sklerose-Kranke und deren Angehörige im Kreis Segeberg. Sie engagierte sich 1986 für die Gründung eines Trägervereins, um eine Wohngruppe für jüngere Bewegungsbehinderte, die nicht länger in der Familie betreut werden können, einzurichten. Seit dem Erwerb zweier Häuser am Kuckucksbarg in Bad Segeberg leitet sie die Vorstandsarbeit dieses Vereins. Dank ihrer Initiative konnte diese Gruppe zu einer landesweit anerkannten vollstationären Spezialpflegeeinrichtung für MS-Kranke weiter entwickelt werden.

1990 - 2010 war Frau Schultes 1. Vorsitzende des Ortsverbandes des Deutschen Kinderschutzbundes in Bad Segeberg. Durch sie konnten viele Spenden eingeworben und so das Haus für die Kinderschutzarbeit erhalten werden. Das inzwischen schuldenfreie Haus wird für eine Kindergarten- und Schülerhortgruppe sowie eine Familienberatungsstelle genutzt.

Frau Schultes hat sich durch ihre langjährige vielfältige ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.