Hilfsnavigation

Metropolregion Hamburg
Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Wappen Kreis Segeberg
 
Gemeinde Glasau
15.05.2019

Ein Niedersachse im Kreis Segeberg: Markus Gerberding leitet den Fachbereich „Zentrale Steuerung“

Kreis Segeberg. Es war ein Kurzurlaub an der Ostsee, der die Weichen für seinen beruflichen Wechsel vom Landkreis Celle zum Kreis Segeberg gestellt hat. In einer Zeitung entdeckte Markus Gerberding die Stellenausschreibung für die Leitung des Fachbereichs I/Zentrale Steuerung beim Kreis Segeberg – und bewarb sich. „Das beschriebene Aufgabengebiet hat mich sehr gereizt“, sagt der 52-Jährige. Seit einem halben Jahr hat er den Posten nun inne. Zeit für ein erstes Fazit.

Zu Markus Gerberdings Fachbereich gehören vier Fachdienste mit rund 55 Mitarbeitenden: das Informations- und Kommunikationsmanagement, Personal und Organisation, Finanzen sowie die Finanzbuchhaltung. Bevor er zum Kreis Segeberg wechselte, war der Diplom-Verwaltungswirt Leiter des Amtes „Steuerung und Informationstechnik“ beim Landkreis Celle in Niedersachsen. Parallel dazu hatte er dort die kommissarische Leitung des Personalamts inne. Zuvor war er insgesamt 27 Jahre lang bei der Gemeinde Uetze (Region Hannover) tätig, dort auch in verschiedenen Leitungspositionen.

"Ich wurde sehr herzlich aufgenommen"

Die Arbeitsbedingungen bei seinem noch neuen Arbeitgeber beschreibt er als „sehr modern, offen und fortschrittlich“ – etwa in den Bereichen EDV sowie Personalentwicklung und -bindung. „Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und habe mich hier sofort wohlgefühlt. Nun möchte ich daran mitwirken, den Kreis zukunftsfähig aufzustellen.“ Dazu gehört neben der Einführung von E-Government und E-Akte auch die Etablierung des Kreises als Arbeitgeber-Marke. „Wir müssen uns von anderen Kreisen abheben, denn es wird immer schwieriger, gute Fachkräfte zu gewinnen.“ Wichtig sind ihm beispielsweise der weitere Ausbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements, regelmäßige Fortbildungen für alle Mitarbeitenden sowie ein tragfähiges Führungskräfteentwicklungskonzept. „Wir haben bereits ein gutes Image aber wir müssen auch permanent weiter daran arbeiten. Ich sehe uns da auf einem guten Weg.“

Zur Entspannung erkundet der gebürtige Celler die Gegend gerne in einem seiner Young- und Oldtimer. Oder er setzt sich nach getaner Arbeit aufs Rennrad und fährt einfach los…

Markus Gerberding ist die neue Leitung des Fachbereichs I-Zentrale Steuerung beim Kreis Segeberg.

Sabrina Müller
© Kreis Segeberg